23. Februar 2018 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/Vor Ort/Soziale Gerechtigkeit

Martina Renner besucht Arbeitsloseninitiative TALISA in Erfurt

Am 14. Februar war Martina Renner bei der "Thüringer Arbeitsloseninitiative Soziale Arbeit e.V." zu Gast. Sie berichtete von ihrer parlamentarischen Arbeit im Bundestag und dem politischen Einsatz der LINKEN für soziale Gerechtigkeit. Martina Renner betonte wie wichtig es ist, dass die Beschäftigten im öffentlich geförderten Arbeitsmarkt auch... Mehr...

 
23. Februar 2018 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/Soziale Gerechtigkeit/Vor Ort

Coca Colas umwelt- und arbeitnehmerfeindliche Entscheidungen haben in Weimar bittere Konsequenzen für Beschäftigte und ihre Familien

„Mein Dank gilt den Beschäftigten und Gewerkschaften, die es bis zuletzt geschafft haben, großen öffentlichen Druck auf Coca Cola zu erzeugen“, betont Martina Renner. „Auch die rot-rot-grüne Koalition in Thüringen ist bislang die erste Landesregierung, die sich öffentlich und vehement für die Beschäftigten eines Coca-Cola-Standortes eingesetzt... Mehr...

 
22. Februar 2018 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/Vor Ort

Gespräch mit SchülerInnen der Weimarer Herderschule

Martina Renner besuchte am 14. Februar die SchülerInnen einer 8. Klasse des staatlichen regionalen Förderzentrums Herderschule in Weimar-Nord. Als Lesepatin stellt sie kostenfrei Zeitungen für die Bildungsarbeit zur Verfügung und erkundigte sich direkt vor Ort nach den Erfahrungen beim Lesen. Mehr...

 
21. Februar 2018 Martina Renner/DIE LINKE Martina Renner/Neu/PM

§ 219a ersatzlos streichen

Am Donnerstag diskutiert der Bundestag die Reform des § 219a, der neben Werbung auch die Information über Abtreibung verbietet. „Wir stehen dafür ein, dass reproduktive Rechte und damit die Selbstbestimmung der Frauen über ihren Körper und ihre Lebensführung Menschenrechte sind“, so Martina Renner (MdB) und Karola Stange (MdL Thüringen) von der... Mehr...

 
17. Januar 2018 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/NSU/Antifaschismus/Rechts

Endlich Verantwortung für die Aufklärung im NSU-Komplex übernehmen

Pressemitteilung von Peter Ritter (MdL) sowie der Abgeordneten der Linksfraktion im Bundestag, Martina Renner und Petra Pau zur Erklärung von Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier „Mehmet Turgut war 1998 noch kein Opfer von Nazi-Attacken“, in der er Peter Ritter Populismus unterstellt und indirekt der Lüge bezichtigt. Mehr...

 
20. Dezember 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/NSU/Antifaschismus/Rechts/Geheimdienste/Bürgerrechte

Wir brauchen eine Debatte über Polizeigewalt und den Schutz der Demonstrationsfreiheit

Die Hamburger Polizei ist am Montag mit einer Öffentlichkeitsfahndung gegen die diesjährigen G20-Proteste in Hamburg ins Feld gezogen. Martina Renner sieht darin, „den nächsten fragwürdigen Versuch, in der Gesamtheit alle Protestierenden vom Juli dieses Jahres zu kriminalisieren und politisch zu diffamieren. Gleichzeitig wird von der massiven... Mehr...

 
11. Dezember 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/NSU/Antifaschismus/Rechts

Der Mordfall Blanka Zmigrod

Das am Mittwoch beginnende Verfahren könnte wichtige Fragen beantworten. John Ausonius ist ein verurteilter schwedischer Neonazi, der 1991/1992 insgesamt auf elf Menschen mit Migrationshintergrund schoss und dabei eine Person tötete. Nun wird ihm vorgeworfen am 23. Februar 1992 in Frankfurt am Main auch die 68-jährige Jüdin Blanka Zmigrod auf... Mehr...

 
11. Dezember 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/NSU/Antifaschismus/Rechts

The Blanka Zmigrod murder case

The upcoming trial could provide answers to important questions. John Ausonius is a convicted swedish neo-Nazi murderer. In 1991/92, he shot a total of 11 people of migrant origin and killing one person. Now he stands accused of murdering 68-year-old Jew Blanka Zmigrod, shooting her in the head during the night of 23 February 1992. Mehr...

 
6. Dezember 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/PM/NSU/Antifaschismus/Rechts/Geheimdienste/Bürgerrechte

Kennzeichnungspflicht für Polizisten längst überfällig – Staatsanwaltschaft lenkt mit Razzien von Polizeigewalt ab

Die Berichte über Polizeigewalt gegen Anti-AfD-DemonstrantInnen am 2. Dezember in Hannover zeigt einmal mehr, dass die Kennzeichnungspflicht für geschlossene Einheiten der Polizei immer dringlicher wird. Derweil versucht die die Staatsanwaltschaft in Hamburg weiter von der Aushebelung rechtsstaatlicher Prinzipien während des G20-Gipfels abzulenken. Mehr...

 
6. Dezember 2017 DIE LINKE Martina Renner/Neu/PM/NSU/Antifaschismus/Rechts

Viereinhalb Jahre NSU-Prozess – wie weiter?

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Studio der Aidshilfe München folgten am Dienstagabend rund 120 Gäste gespannt den Ausführungen von Martina Renner, Fritz Burschel und Johannes Kiess bei der Veranstaltung „Wie weiter nach dem NSU-Prozess – Rassistische Gewalt und rechter Terror in Deutschland“. Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 178