Das Büro in Gotha

100 Meter vom Rathaus in Gotha entfernt liegt das Wahlkreisbüro von Martina Renner in der Blumenbachstraße 5. In einer Bürogemeinschaft werden die Räume geteilt mit dem Kreisvorstand Gotha, der Kreistagsfraktion, dem Wahlkreisbüro der Thüringer Landtagsabgeordneten Johanna Scheringer-Wright sowie dem Verein kubiXX e.V.

Der Gothaer Verein setzt auf Kultur, Bildung und Politik. Das Wahlkreisbüro ist gemeinsam mit den Räumlichkeiten des kubiXX ein Anlaufpunkt für viele Bürgerinnen und Bürger. Einmal wöchentlich finden kostenlose Beratungen von HartzIV- und BezieherInnen von Sozialleistungen statt. Monatlich gibt es ein Frauenfrühstück, zu dem regelmäßig ReferentInnen eingeladen werden, beispielsweise VertreterInnen vom Mieterverein oder vom Sozialamt, zu Gast war auch die Stadtschreiberin.

Im Büro ist Doris Wiegand wöchentlich 30 Stunden. Sie ist erste Ansprechpartnerin vor Ort, hält Kontakt zu Vereinen, Verbänden, Institutionen und besonders zu den Bürgerinnen und Bürgern. Sie vermittelt zwischen der Arbeit von Martina Renner in Berlin und im Wahlkreis und organisiert Veranstaltungen für die Bürgerinnen und Bürger von Gotha. Aktuelle politische Themen werden so vor Ort ins Gespräch gebracht. So gab es in diesem Jahr mehrere Buchlesungen, u.a. hat Bodo Ramelow das Buch „Schreddern, Spitzeln, Staatsversagen“ vorgestellt, zu Gast waren auch Ralph Dobrawa (Der Auschwitz-Prozess) und Jan Korte (Geh doch rüber). Zudem gab es Vorträge zu Themen wie Drohnenkrieg, Uranstaub, Bertha von Suttner und zur AfD.

Vor Ort Arbeit heißt für Doris Wiegand: „Ich versuche zu vermitteln, was gerade im Bundestag aktuell beraten wird. Besonderes Augenmerk liegt dabei natürlich auf Martinas Arbeit. Sie ist eine hoch begehrte Gesprächspartnerin überall im Bundesgebiet. Deshalb organisiere ich, dass sie hier so präsent, wie möglich ist.“

Das Büro in Ilmenau

Im Zentrum von Ilmenau befindet sich das BürgerInnenbüro von Martina Renner in der Goethe- und Universitätsstadt. Das Büro hat seinen Sitz in den Räumlichkeiten am Topfmarkt 4, in denen auch die Kreisgeschäftsstelle, der Stadtverband und die Stadtratsfraktion der LINKEN beheimatet sind.

Diese kurzen Wege fördern die Vernetzung und den Austausch bei Problemen und Themen, die vor Ort wichtig sind. An erster Stelle steht für Kai Budler, der dienstags und donnerstags als Ansprechpartner zur Verfügung steht, die direkte Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern. Er vermittelt zwischen der Arbeit von Martina Renner in Berlin und im Wahlkreis, um so aktuelle politische Themen ins Gespräch zu bringen. „Es gibt in Ilmenau viele engagierte Bürgerinnen und Bürger und ich freue mich Teil eines Netzwerks zu sein, das sich der Probleme vor Ort annimmt“. Mit der Einbindung von Martina Renner in Veranstaltungen, Gespräche und Diskussionen wird auch ihre politische Arbeit im Wahlkreis weiter gestärkt.

24. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/PM/Rechts/Vor Ort

Nach dem Urteil im "Ballstädt-Prozess": weiter an der Seite der Engagierten stehen

Knapp eineinhalb Jahre nach Verfahrensbeginn hat das Landgericht Erfurt am Mittwoch die Urteile gegen 15 Angeklagte aus der Thüringer Neonazi-Szene im "Ballstädt-Prozess" gefällt. Zehn Angeklagte wurden zu Haftstrafen verurteilt, ein Neonazi erhielt eine Bewährungsstrafe und vier Beschuldigte gingen straffrei aus. Mehr...

 
18. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/NSU/Antifaschismus/PM/Rechts/Vor Ort/Neu

Angeklagte in Ballstädt-Prozess sind Teil der Strukturen von "Blood and Honour" und "Combat 18"

Am 24. Mai sollen vor dem Landgericht Erfurt die Urteile gegen die 15 Neonazis im "Ballstädt-Prozess" fallen. Martina Renner wird die Urteilsverkündung besuchen und weist noch einmal auf die teils tiefe Verstrickung der Angeklagten in das Neonazi-Netzwerk "Blood and Honour" und seinen bewaffneten Arm "Combat 18" hin. Mehr...

 
11. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/Vor Ort

Erfurter Bahn bleibt Eigentum der Landeshauptstadt

Die Erfurter Bahn bleibt Eigentum der Landeshauptstadt. Der Erfurter Stadtrat hat am Mittwochabend einstimmig den Verkauf des Unternehmens abgelehnt. Die LINKE Erfurt hatte über 1000 Unterschriften gegen den Plan von SPD-Oberbürgermeister Andreas Bausewein gesammelt.  Mehr...

 
7. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/Rechts/Vor Ort

Andrea Röpke stellte ihr "Jahrbuch rechte Gewalt 2017" in Weimar vor

"Eine Chronik des Hasses", so beschreibt die Journalistin Andrea Röpke selbst das von ihr herausgegebene "Jahrbuch rechte Gewalt 2017". Am Abend des 2. Mai stellte die Autorin ihr Buch dem interessierten Publikum im Jugend- und Kulturzentrum "mon ami" in Weimar vor. Mehr...

 
4. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/PM/Rechts/Vor Ort

Hennig-Wellsow und Renner: Erschüttert über "Todesliste"

Zur "Todesliste" eines offenbar rechtsextremen Soldaten und der Auflistung von Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) darauf zeigen sich Susanne Hennig-Wellsow und Martina Renner erschüttert und verlangen schnelle Aufklärung. Mehr...

 
3. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/Rechts/Vor Ort

Andrea Röpke stellte ihr "Jahrbuch rechte Gewalt 2017" in Weimar vor

"Eine Chronik des Hasses", so beschreibt die Journalistin Andrea Röpke selbst das von ihr herausgegebene "Jahrbuch rechte Gewalt 2017". Am Abend des 2. Mai stellte die Autorin ihr Buch dem interessierten Publikum im Jugend- und Kulturzentrum "mon ami" in Weimar vor. Mehr...

 
2. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/Vor Ort/PM

Über 500 Unterschriften für den Erhalt der Erfurter Bahn in 24 Stunden

Innerhalb eines Tages fand die Petition zum Erhalt der Erfurter Bahn als kommunales Unternehmen bereits 515 Unterstützer_innen. Auch Martina Renner sammelte Unterschriften auf dem Erfurter Anger. Die Bundestagsabgeordnete kritisiert das Vorhaben als "kurzsichtig".  Mehr...

 
2. Mai 2017 Quelle: lvz.de/02.05.2017/Dokumentation Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/Presseberichte/Vor Ort/Rechts

Überfall von 40 Rechtsextremen auf Mai-Kundgebung - Prozess eingestellt

Dem Überfall von 40 Rechtsextremen auf eine Mai-Kundgebung 2015 in Weimar folgte jetzt ein sehr kurzer Prozess. Gegen Geldauflagen wurde das Verfahren eingestellt. Linke-Politikerin Renner sieht darin ein fatales Signal. Mehr...

 
2. Mai 2017 Martina Renner Martina Renner/Neu/Vor Ort/Soziale Gerechtigkeit

Forderung nach sozialer Gerechtigkeit beim DGB in Weimar und Erfurt

Die DGB-Kundgebungen in Weimar und Erfurt am Tag der Arbeit machen deutlich: "Wir sind viele. Wir sind eins". In Weimar forderte Martina Renner in ihrem Grußwort dazu auf, gemeinsam den Kampf gegen Rechtsextremismus aufzunehmen. Mehr...

 
2. Mai 2017 Quelle: otz.de/02.05.2017/Dokumentation Martina Renner/Neu/Presseberichte/Soziale Gerechtigkeit/Vor Ort

Gewerkschafter und Politiker senden klare Botschaft aus Weimar

Gut besuchte DGB-Veranstaltung zum 1. Mai. Aufruf zur Teilnahme am heutigen Prozessauftakt gegen Neonazis Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 247

Berichte für den Wahlkreis

Martina Renner berichtet für Sie und Dich über ihre Arbeit und politischen Ziele im Bundestag, Innenausschuss und NSA-Untersuchungsausschuss. Außerdem informiert sie über ihr Engagement und anstehende Termine vor Ort in Gotha und im Ilmkreis.

Infobriefe:
November 2014
August 2015
Dezember 2016

 

Wahlkreisbüro Erfurt

Eugen-Richter-Str. 44
99085 Erfurt

Telefon: (+49361) 78928140
Telefax: (+49361) 78928141

E-Mail: martina.renner.ma04@bundestag.de

 

BürgerInnenbüro Ilmenau

Topfmarkt 4
98693 Ilmenau

Kontakt:

martina.renner.ma04@bundestag.de

Mitarbeiter: Kai Budler

Bürozeiten:

Dienstag 10:00-14:00
Donnerstag 13:00-17:00
und nach Vereinbarung

 

Wahlkreisbüro Gotha

Blumenbachstraße 5
99867 Gotha

Telefon: (03621) 5128930
Telefax: (03621) 5128931

martina.renner.ma03@bundestag.de

Mitarbeiterin: Doris Wiegand

Bürozeiten:

Montag-Freitag 10:00 -16:00
und nach Vereinbarung