Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

Auf den deutschen Staat ist bei der Bekämpfung von Rechtsextremismus und rechtem Terror kein Verlass

Hammerskins sind extrem gut organisiert und hochvernetzt, militant, bewaffnet und bereiten sich auf einen gewalttätigen Umsturz am sogenannten „Tag X“ vor. Trotzdem finden sie im letzten Verfassungsschutzbericht keine Erwähnung.

Die Hammerskins sind eine tickende Zeitbombe und unter anderem für den rechtsterroristischen Anschlag auf einen Sikh-Tempel in Wisconsin im August 2012 verantwortlich, bei dem sieben Menschen getötet wurden. Auch in Deutschland ziehen sich rassistische Gewalt bis hin zu Mord durch die Geschichte der Hammerskins. Dass ihr Netzwerk und die Organisationsstruktur umfassend offen vorliegt, ist der jahrelangen antifaschistischen Recherche des Exif-Kollektivs zu verdanken. Es heißt also auch in diesem Fall wieder: Danke Antifa! Die Recherche und der Umgang der deutschen Sicherheitsbehörden zeigen mal wieder: auf den deutschen Staat ist bei der Bekämpfung von Rechtsextremismus und rechtem Terror kein Verlass. Es braucht eine Sicherheitspolitik von links, die das Gefahrenpotential von rechten Netzwerken wie das der Hammerskins endlich ernst nimmt und konsequent bekämpft!

Hier geht es zur Recherche von Exif und hier zur Doku von Monitor und dem mdr.