Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.tagesschau.de

Was wusste man in Schwerin?

Ein Verfassungsschützer aus Mecklenburg-Vorpommern behauptet, in seiner Behörde in Schwerin seien brisante Informationen zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz geheim gehalten worden. Nun müssen dem Untersuchungsausschuss im Bundestag alle Akten aus Schwerin und vom Bundesamt für Verfassungsschutz zur Sache vorgelegt werden, findet Martina Renner.

Ein Verfassungsschützer aus Mecklenburg-Vorpommern behauptet, in seiner Behörde in Schwerin seien brisante Informationen zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz geheim gehalten worden. Nun müssen dem Untersuchungsausschuss im Bundestag alle Akten aus Schwerin und vom Bundesamt für Verfassungsschutz zur Sache vorgelegt werden, findet Martina Renner. Mehr lesen Sie hier