Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.otz.de

Streng geheim, doch demokratisch

Förderung der rechten Szene, Ausspionieren der eigenen Bürger, Verhinderung effektiver Kontrolle des eigenen Tuns: Geheimdienste in Deutschland geraten immer wieder in Konflikt mit der Demokratie, die sie angeblich schützen sollen. Lässt sich das Handeln im Geheimen überhaupt mit Demokratie vereinbaren? Um diese Fragen zu diskutieren, hat das Haskala Jugend- und Wahlkreisbüro für Freitag Martina Renner eingeladen.

Förderung der rechten Szene, Ausspionieren der eigenen Bürger, Verhinderung effektiver Kontrolle des eigenen Tuns: Geheimdienste in Deutschland geraten immer wieder in Konflikt mit der Demokratie, die sie angeblich schützen sollen. Lässt sich das Handeln im Geheimen überhaupt mit Demokratie vereinbaren? Um diese Fragen zu diskutieren, hat das Haskala Jugend- und Wahlkreisbüro mit der Bundestagsabgeordneten Martina Renner (Linke) am Freitag eine Fachfrau zu diesem Thema nach Saalfeld eingeladen. Renner war Mitglied der Untersuchungsausschüsse zum Anschlag auf dem Breitscheid-Platz in Berlin , der NSA-Tätigkeit in Deutschland sowie dem NSU.

Freitag, 8. Februar, 18 Uhr, Saalstr. 38, Saalfeld

Mehr lesen Sie hier