Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

www.der-rechte-rand.de

»Ich bete für Dich«

Der Chef der extrem rechten »Identitären Bewegung« in Österreich Martin Sellner gilt der organisierten Rechten wie der rassistischen Mitte als Heilsbringer und das zahlt sich monetär aus. Tausende Euros landeten aus Deutschland auf zwei Konten von Sellner und verschwanden von dort in den Niederlanden oder der privaten Kasse, schreibt Martina Renner im Magazin »der rechte rand«.

Der Chef der extrem rechten »Identitären Bewegung« in Österreich Martin Sellner gilt der organisierten Rechten wie der rassistischen Mitte als Heilsbringer und das zahlt sich monetär aus. Tausende Euros landeten aus Deutschland auf zwei Konten von Sellner und verschwanden von dort in den Niederlanden oder der privaten Kasse, schreibt Martina Renner im Magazin »der rechte rand«.

Diese finanzielle Unterstützung kommt dabei aus der Mitte der Gesellschaft: Da wären zunächst die Geschäftsleute, keine großen Lichter aber 500 Euro machen sie alle locker. Die Geschäftsfrau aus Frankfurt mit »kroatischen Wurzeln«, wie der österreichische Standard schrieb, der Erfinder einer Videosoftware, und natürlich darf ein Immobilienmanager genauso wenig fehlen wie der Inhaber eines – mittlerweile eingestellten – Verlages.

Den vollständigen Artikel von Martina Renner lesen Sie hier.