Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.jungewelt.de

Schwarzbraune Allianzen

Die Neonazi-Verbindungen des CDU-Funktionärs Robert Möritz brachten in Sachsen-Anhalt die „Kenia«-Koalition“ ins Wanken. Martina Renner erklärte, der Landesverband zeige „nicht erst seit der Causa Möritz, dass Teile von Fraktion und Partei eine Zusammenarbeit mit der AfD anstreben".

Die Neonazi-Verbindungen des CDU-Funktionärs Robert Möritz brachten in Sachsen-Anhalt die „Kenia«-Koalition“ ins Wanken - jetzt ist alles wieder eitel Sonnenschein. CDU-Generalsekretär Schulze will Möritz großzügig eine »zweite Chance« einräumen. Martina Renner erklärte, der Landesverband zeige „nicht erst seit der Causa Möritz, dass Teile von Fraktion und Partei eine Zusammenarbeit mit der AfD anstreben. Von diesen Protagonisten ist kein Bruch mit rechten Preppern, offen rechten Waffenfreunden und (Ex-)Nazis in den eigenen Reihen zu erwarten“. Mehr lesen Sie hier