Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
19:00 - 21:00 Uhr
Mon Ami, Goetheplatz 11 99423 Weimar  /  Martina Renner und Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen

100 Jahre Kapp-Putsch in Thüringen

Am 13. März 1920 putschten reaktionäre Militärs und Politiker in Berlin gegen die verfassungsgemäße Regierung der jungen Weimarer Republik. Diesen Anschlag auf die parlamentarische Demokratie beantworteten 12 Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte und Beamte mit einem Generalstreik. Sie verteidigten damit die Verfassung und die verfassungsgemäße Regierung und verhinderten so den Staatsstreich. Wie in der Hauptstadt unternahmen auch in Weimar Militärs und bürgerliche Politiker den Versuch, die verfassungsgemäße Landesregierung Sachsen-Weimar zu stürzen. Mario Hesselbarth wird in seinem Vortrag das dramatische Geschehen in Weimar in den Gesamtzusammenhang des Generalstreiks gegen den Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Putsch einordnen und zeigen, welch großes Potenzial für eine demokratische und soziale Stabilisierung der jungen Demokratie diese große Massenaktion der deutschen Arbeiterbewegung besaß. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam mit Martina Renner (MdB, DIE LINKE) diskutieren, welche Aktualität in den Geschehnissen des März 1920 liegt und welche Gefahren heute in extremen Rechten zu sehen sind.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Mon Ami, Goetheplatz 11 99423 Weimar