Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

Haftstrafen im Verfahren gegen "Revolution Chemnitz"

Nach dem Urteil gegen die Mitglieder der rechtsterroristischen Gruppierung „Revolution Chemnitz“ hat Martina Renner die Entscheidung des Oberlandesgerichts Dresden begrüßt. Die Richter verurteilten die acht Männer u.a. wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu Haftstrafen zwischen zwei Jahren und drei Monaten und fünfeinhalb Jahren. Sie folgten damit weitestgehend den Forderungen der Staatsanwaltschaft und gingen nicht auf die Verharmlosungsstrategie  eines Verteidigers ein, der die Protokolle der entsprechenden Chatgruppe als „surrealen Quatsch“ bezeichnete. Renner kommentierte: „Das Urteil trägt der Entwicklung einer militanten Szene Rechnung, die sich virtuell vernetzt und ihre Terrortaten im Netz plant“. Dies gilt es auch im juristischen Rahmen zu berücksichtigen.