Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.berliner-zeitung.de

An Anis Amri scheiterte ein ganzer Sicherheitsapparat

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zum islamistischen Terroranschlag vom Breitscheidplatz hat seine Arbeit beendet. Martina Renner befand, dass die Geheimdienste sich der parlamentarischen Kontrolle widersetzten. „Der Attentäter war umstellt von Spitzeln, wie wir es auch aus rechtsterroristischen Systemen kennen. Das V-Leute-System ist nicht reformierbar und muss abgeschafft werden“. Mehr lesen Sie hier

 


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Für die Bundestagswahl kandidiert sie im Wahlkreis 190 (Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgekreis/Eisenach)

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Politisch motivierte Kriminalität-rechts im August 2021

Antwort der Bundesregierung (19/32670) auf die Kleine Anfrage (19/32602 ) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Ermittlungen gegen österreichische und deutsche Rechtsextreme: Sprengstoff- und Waffenfunde und die sogenannte Miliz der Anständigen

Antwort der Bundesregierung (19/32652) auf die Kleine Anfrage (19/32348) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner

Verbindungen der extrem rechten „Identitären“ in Deutschland und Österreich

Antwort der Bundesregierung (19/32632) auf die Kleine Anfrage (19/32130) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen