Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/04.11.2017/Dokumentation

Das Ende des NSU in Stregda: Abgeordnete fragt nach Rolle der Behörden

Der 4. November 2011 bleibt den Angestellten der damaligen Sparkasse in Eisenach-Nord für immer im Gedächtnis. Gegen 9.30 Uhr hatten zwei Maskierte die Filiale überfallen und rund 71 000 Euro erbeutet. Anschließend flüchteten sie auf Fahrrädern in Richtung Stregda, wo sie ihr gemietetes Wohnmobil geparkt hatten. Einem Passanten fielen die Männer beim Verladen der Fahrräder auf, und er benachrichtigte die Polizei.

Im Zuge einer Ringfahndung nach den Sparkassen-Räubern ist der Caravan in der Anliegerstraße „Am Schafrain“ im neuen Wohngebiet von Stregda entdeckt worden.

Mehr lesen Sie hier


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Vortragsreise "Rechte Netzwerke"

Am 24.08. auf die Straße in Dresden!

Mit #Unteilbar nach Dresden

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

1. Mai: 10.000 gegen Armut, Ausgrenzung & AfD

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Abschiebungen und Ausreisen im ersten Halbjahr 2019

Antwort der Bundesregierung (19/12240) auf die Kleine Anfrage (19/11873) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Streichung von Leistungen für Asylsuchende im europäischen Kontext

Kleine Anfrage (19/12227) der Linksfraktion Weiterlesen