Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: Der Tagesspiegel/06.12.2014/Dokumentation

Ein CDU-Politiker, die Linke und die Mauertoten

Angefasst sind viele in der thüringischen CDU nach der Wahl des Linke-Politikers Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten. Manche auch sauer. Einer aber ist besonders aufgebracht - und hat bei seiner Kritik deutlich überzogen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski verbreitete am Samstag auf Twitter eine Fotomontage - darauf ein vermeintliches Linken-Wahlplakat, auf dem zu sehen ist, wie der Mauertote Peter Fechter davongetragen wird, der 1962 von DDR-Grenzsoldaten erschossen wurde - der Bauarbeiter war damals 18 Jahre alt.

Dazu der Spruch: "Wir tragen euch in den nächsten Jahren wieder auf Händen. Versprochen! Die Linke". Schipanski kommentierte den Tweet mit den Worten: "Versprechen von Bodo Ramelow am gestrigen Tag. Bekam es gerade gesendet." In Anspielung auf SPD und Grüne, die an der neuen Landesregierung in Thüringen beteiligt sind und die Wahl von Ramelow ermöglichten, fügte Schipanski hinzu: "Hoffentlich wachen die Steigbügelhalter auf."

Mehr finden Sie hier


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand