Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.jetzt.de

„Empört von dieser antisemitischen Tat, aber leider nicht überrascht“

Nachdem die Polizei nach dem Angriff auf einen jüdischen Studenten in Hamburg den Täter als „extrem verwirrt“ beschreibt und nach Motiven sucht, fragt Martina Renner: „Was soll es denn anderes als #Antisemitismus sein, wenn ein Täter zu einem Feiertag vor einer Synagoge einen jüdischen Studenten niederschlägt, einen Zettel mit Hakenkreuz mit sich trägt und durch Äußeres und Zeitpunkt auf den Anschlag von Halle Referenz nimmt“. Mehr lesen Sie hier


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand