Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: Taz/01.10.2014/Dokumentation

Früher Hinweis auf den NSU

München taz. Am Mittwoch verdichtete sich der Verdacht, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) schon seit 2005 vom NSU gewusst haben könnte. In jenem Jahr erhielt das BfV über den V-Mann und Rechtsextremen „Corelli“ eine DVD mit rechtsextremem Material, darunter einer Datei mit dem Titel „NSU/NSDAP“. Erst vor wenigen Monaten, im Februar diesen Jahres, will aber der Verfassungsschutz Hamburg eine solche DVD von einem V-Mann bekommen und weitergeleitet haben.

Mehr finden Sie hier


Für mehr Solidarität und Demokratie!

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Für die Bundestagswahl kandidiert sie im Wahlkreis 190 (Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgekreis/Eisenach)

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Politisch motivierte Kriminalität-rechts im Juli 2021

Antwort der Bundesregierung (19/32465) auf die Kleine Anfrage (19/32184) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Ergänzende Informationen zur Asylstatistik für das erste Halbjahr 2021

Kleine Anfrage (19/32390) der Linksfraktion Weiterlesen