Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: sz-online.de/23.07.2016/Dokumentation

"Gruppe Freital" wohl größer als gedacht

Neben den acht in Untersuchungshaft sitzenden Mitgliedern der rechtsterroristischen "Gruppe Freital" hat die Generalbundesanwaltschaft nun Ermittlungen gegen acht weitere Personen aufgenommen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Martina Renner, Petra Pau und Frank Tempel hervor, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, ebenfalls Mitglieder der rechten Gruppierung zu sein, ein weiterer soll den Kreis unterstützt haben. Wer diese Personen sind, wurde wegen der laufenden Ermittlungen nicht bekannt gegeben. Offen ist auch, ob die acht Personen mittlerweile verhaftet worden sind.

Am 19. April dieses Jahres untersuchten 200 Beamte, darunter eine Spezialeinheit der GSG 9, Häuser und Wohnungen in Freital und nahmen fünf Personen fest – den 18-jährigen Justin S., Rico K., 39, Sebastian W., 25, den 26-jährigen Mike S. und Maria K., 27. Drei weitere Verdächtige hatten bereits seit November in Untersuchungshaft gesessen – neben dem 24-jährigen Dresdner Patrick F. und dem 29-jährigen Freitaler Philipp W. auch Timo S. Der 27-Jährige soll im Sommer 2015 nach einer Demonstration in Freital Jagd auf Flüchtlingsunterstützer gemacht haben und zudem mehrere Anschläge auf Asylheime verübt haben. Den Mitgliedern der „Gruppe Freital“ werden insgesamt unter anderem versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung, Vorbereitung und Herbeiführung von Sprengstoffexplosionen vorgeworfen. Sie sollen sich spätestens im Juli 2015 gegründet haben.

Mehr lesen Sie hier

Antwort der Bundesregierung

Ermittlungen gegen mutmaßlich rechtsterroristische Vereinigungen (Teil 1)

Ermittlungen gegen mutmaßlich rechteterroristische Vereinigungen (Teil 2)

MDR-Bericht Weitere Mitglieder der "Gruppe Freital" im Visier des Generalbundesanwalts

 


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Grenzkontrollen und Einreisebeschränkungen während der Corona-Krise

Kleine Anfrage (19/20863) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Einflussnahme von Interessenvertreterinnen und Interessenvertretern auf den Gesetzentwurf der Bundesregierung

Kleine Anfrage (19/20267) der Linksfraktion. Entwurf eines Dritten Gesetzes zur Harmonisierung des Haftungsrechts im Luftverkehr (Bundesratsdrucksache 165/20) Weiterlesen


Martina Renner

Neutralitätsgebot bei Twitter-Accounts von Ministern und Staatssekretären

Nachfrage zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage auf Bundestagsdrucksache 19/19117 Weiterlesen