Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.deutschland-funk.de

"Herr Maaßen ist ein Wiederholungstäter"

Nach seinen Chemnitz-Dementis musste Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen vor verschiedenen Gremien Rechenschaft ablegen. Bundesinnenminister Horst Seehofer sieht von personellen Konsequenzen ab und stärkt ihm den Rücken. Von Seiten der SPD, FDP, Linke und der Grünen gibt es harsche Kritik.

Scharfe Kritik formuliert Martina Renner von der Linkspartei.

Herr Maaßen ist ein Wiederholungstäter. Und er wird auch in Zukunft keine Gelegenheit auslassen, seine eigene rechte Agenda zu setzen. Das Problem ist, dass hier offenbar geworden ist, dass sein Dienstherr im dazu wohl jede Hand lässt. Audiolink

Mehr lesen Sie hier


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Den rechten Terror stoppen

Am 24.08. auf die Straße in Dresden!

Mit #Unteilbar nach Dresden

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

1. Mai: 10.000 gegen Armut, Ausgrenzung & AfD

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Abfrage der Bestandsdaten für IP-Adressen oder E-Mail-Postfächern durch den Zoll

Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner

Politisch motivierte Kriminalität – rechts im Mai 2019

Antwort der Bundesregierung (19/11435) auf die Kleine Anfrage (19/11063) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Geheimdienstliche Beobachtung von Musikerinnen und Musikern

Antwort der Bundesregierung (19/11434) auf die Kleine Anfrage (19/11021) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen