Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

Humanitäre Katastrophe auf der Balkanroute beenden

Derzeit ereignet sich (neben den Lagern auf den griechischen Inseln) in Bosnien-Herzegowina eine weitere humanitäre Katastrophe an der Grenze zur EU. Bereits der Plan die Menschen in Plastikzelten im Lager Lipa überwintern zu lassen ist eine unmenschliche Entscheidung gewesen. Durch die Schließung des Lagers und dem anschließenden Brand, hat sich die Lage für die Flüchtlinge weiter verschlechtert. Doch es sind nicht die bosnischen Behörden allein, die für diese Katastrophe verantwortlich sind, sondern ebenso die Regierungen der EU-Staaten, die weiterhin an ihrer Abschottungspolitik festhalten. Die Flüchtlinge brauchen endlich ausreichend humanitäre Hilfe und die Chance auf ein faires Asylverfahren in der Europäischen Union. Die EU darf sich nicht länger aus der Verantwortung ziehen!

Vielen Dank an alle Freiwilligen die vor Ort helfen. Initiativen, wie SOS Balkanroute, verdienen mehr als eine Spende.

Mehr Informationen finden Sie hier.


Alles Gute für 2021

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Informationsaustausch zwischen dem Nationalen Waffenregister und den Sicherheitsbehörden

Kleine Anfrage (19/25915) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner

Mitarbeit des BKA in der „Police Working Group on Terrorism“ (2020)

Kleine Anfrage (19/25922) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Potenziale des Nutzhanfanbaus voll ausschöpfen

Antrag (19/25883) der Linksfraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Weiterlesen