Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

Kein Interesse an Aufklärung

Das ist eines der zentralen Ergebnisse unserer Aufklärungsarbeit im Untersuchungsausschuss Breitscheidplatz zu welchem wir heute unser Sondervotum bei der Bundespressekonferenz vorgestellt haben. Darüber hinaus mussten wir in über 3 Jahren Zeugenbefragung feststellen, dass Geheimdienste rechtswidrig gehandelt haben und dass strukturelle Probleme, die wir aus der Aufklärungsarbeit zum NSU (bspw. beim V-Personen-System) kennen, weiterhin fortbestehen. Für mich bleibt klar, dass der Verfassungsschutz in seiner Form als Geheimdienst aufgelöst werden muss. Nächsten Woche werden wir voraussichtlich ein letztes Mal Zeugen im Untersuchungsausschuss befragen. Die gesamte Pressekonferenz mit Benjamin Strasser (FDP) und Irene Mihalic (Grüne) sehen Sie hier


Für mehr Solidarität und Demokratie!

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Für die Bundestagswahl kandidiert sie im Wahlkreis 190 (Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgekreis/Eisenach)

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Politisch motivierte Kriminalität-rechts im Juli 2021

Antwort der Bundesregierung (19/32465) auf die Kleine Anfrage (19/32184) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Ergänzende Informationen zur Asylstatistik für das erste Halbjahr 2021

Kleine Anfrage (19/32390) der Linksfraktion Weiterlesen