Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.sueddeutsche.de

Kritik an Telegram wegen extremistischer Inhalte nimmt zu

Die Bundesregierung prüft, wie sie der Verbreitung von Hass und Hetze über den Messengerdienst Telegram begegnen kann. Martina Renner ist grundsätzlich dagegen, dass der Staat in die Kommunikationsmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger eingreift. Sie warnt: "Verbote und Regulierung können die notwendige politische Auseinandersetzung nicht ersetzen." Mehr lesen Sie hier


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende, Mitglied des Bundestages, Obfrau der Linksfraktion für den Innenausschuss des Bundestages und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist innenpolitische Sprecherin und Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag sowie im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Sicherstellung und Auswertung von Smartphones in asyl- und aufenthaltsrechtlichen Verfahren

Kleine Anfrage (20/465) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Aufarbeitung und Entschädigung für erlittenes Unrecht durch den sogenannten Radikalenerlass und die gegenwärtige Berufsverbotspraxis

Antwort der Bundesregierung (20/453) auf die Kleine Anfrage (20/369) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Impfstoffmangel in Deutschland

Antwort der Bundesregierung (20/454) auf die Kleine Anfrage (20/346) der Linksfraktion Weiterlesen