Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

Martina Renner zu Gast beim Boxverein Weimar

Am 5. März besuchte Martina Renner den „Boxverein Weimar“. Thomas Elke, die Seele des Vereins, berichtete von seiner Arbeit mit über 180 Kindern und Jugendlichen. Dabei bedeutet Sport auch Integration. Beim Boxen können sich viele Kinder austoben und bekommen Halt, wie in einem zweiten Zuhause. Daher ist der Club auch anerkannter Stützpunkt des vom Bundestag beschlossenen Programms „Integration durch Sport“. Thomas Elke arbeitet zudem sehr eng mit der Schule und den Eltern zusammen. Einige der Kinder kommen vor dem Training für Hausaufgaben oder Nachhilfe hierher.

Martina Renner ist beeindruckt vom Engagement des Teams, das mit Herzblut im Boxverein tätig ist und viel Zeit, Energie und Geld aufbringt. Sie wünscht allen im Verein weiterhin viel Kraft, Spaß und Erfolg.


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Für die Bundestagswahl kandidiert sie im Wahlkreis 190 (Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgekreis/Eisenach)

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Ergänzende Informationen zur Asylstatistik für das erste Halbjahr 2021

Antwort der Bundesregierung (19/32678) auf die Kleine Anfrage (19/32390) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Evakuierungsaktion durch die Initiative „Luftbrücke Kabul“ und aktueller Stand der Aufnahmen aus Afghanistan

Antwort der Bundesregierung (19/32677) auf die Kleine Anfrage (19/32436) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Politisch motivierte Kriminalität-rechts im August 2021

Antwort der Bundesregierung (19/32670) auf die Kleine Anfrage (19/32602 ) der Linksfraktion Weiterlesen