Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.jungewelt.de

Blockierte Ermittlungen – Most unwanted terrorist

Während europaweiter Fahndung nach Anis Amri leitete der Verfassungsschutz einen Hinweis auf den gesuchten Attentäter nicht an die Polizei weiter.

»Der Umstand, dass möglicherweise Hinweise, die zu einer schnelleren Ergreifung des Attentäters geführt hätten, nicht rechtzeitig vom Geheimdienst an die Ermittlungsbehörden weitergegeben wurden, muss genauso aufgeklärt werden wie die immer noch nicht abschließend geklärte Frage nach weiteren Hintermännern und Unterstützern«, betonte am Freitag Martina Renner, Obfrau der Bundestagsfraktion Die Linke im Untersuchungsausschuss, gegenüber junge Welt.

Mehr lesen Sie hier


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Vortragsreise im Juni/Juli

Buchvorstellung am 1.07.2019 in Erfurt

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

1. Mai: 10.000 gegen Armut, Ausgrenzung & AfD

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!