Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: Deutschlandfunk.de/12.01.2016/Dokumentation

Neuer BSI-Chef: Lobbyist wird Chef der Cyberabwehr

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn steht derzeit kopflos da. Der alte Präsident ist schon im Ruhestand, und der neue noch nicht da – und ob er die richtige Besetzung ist, darüber wird gestritten.

Einen Cyberclown nennt ihn Constanze Kurz, langjährige Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Und tatsächlich hat Arne Schönbohm zu wirklich vielen Aspekten der digitalen Sphäre eine Meinung. Der Sohn des CDU-Politikers Jörg Schönbohm, ehemaliger Innenminister von Brandenburg, berät mit seinen Unternehmen seit mehreren Jahren Firmen und Institutionen zu Fragen der IT-Sicherheit. Zuvor hatte er bei EADS, der Airbus-Rüstungssparte, jahrelang als Manager auch der Politik IT-Lösungen verkauft – unter anderem das Kommunikationssystem Tetra für die Bundeswehr. Und so einer soll ab Februar das renommierte Herzstück der behördlichen IT-Sicherheit in Deutschland leiten? Viele Insider reagieren bei der Besetzung des Spitzenpostens im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI, nervös.

Mehr lesen Sie hier.


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Waffen- und Sprengstofffunde in Deutschland seit 2016

Kleine Anfrage (20/136) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner

Entwicklung der Zahl per Haftbefehl gesuchter Neonazis (Herbst 2021)

Kleine Anfrage (20/134) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen