Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: Thüringer Allgemeine/05.11.2014/Dokumentation

Neuer NSU-Ausschuss im Thüringer Landtag geplant

Gegen einen neuen Untersuchungsausschuss spricht sich CDU-Innenexperte Wolfgang Fiedler aus. Er persönlich halte nichts davon, sagte der Abgeordnete unserer Zeitung. "Es liegen vom vergangenen Ausschuss genügend Erkenntnisse vor, die umgesetzt werden müssen", fügt er an und verweist darauf, dass sich die CDU-Fraktion auf ihrer nächsten Sitzung mit der Frage beschäftigen werde. Es dürfe nicht vergessen werden, dass es derzeit neben dem NSU weitere Bedrohungen gibt, auf die reagiert werden müsse, wie beispielsweise Islamisten oder Hooligans, erklärt er.

Mehr finden Sie hier


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Wahlkampf in Thüringen

Vortragsreise "Rechte Netzwerke"

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Keine Kriegsopferleistungen für ehemalige Waffen-SS-Freiwillige

Antrag (19/14150) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Neuvereinbarungen der Mittelvergabe im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens

Kleine Anfrage (19/13970) der Linksfraktion Weiterlesen