Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.mdr.de

NSU-Unterstützer André E. bei Neonazi-Konzert — Experten warnen vor militanten Netzwerken

Im Juli wurde der NSU-Unterstützer André E. im Münchener NSU-Prozess zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt und gleichzeitig aus der U-Haft entlassen. Offenbar ist er weiterhin mit der Neonazi-Szene verbunden.

Vernetzung militanter Gruppierungen

Rechtsextremismus-Experten wie Martina Renner, Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion, warnen, die Großkonzerte dienten nicht nur dem Gelderwerb, sondern spielten auch eine wichtige Rolle bei der Vernetzung militanter Gruppierungen wie Blood & Honour und Combat 18. Renner sagte dem MDR, "wir wissen aus der ganzen Geschichte von Blood & Honour, dass man sich am Rande von solchen Veranstaltungen getroffen hat, zu Vernetzungstreffen auf der Führungsebene." Erst kürzlich war bekannt geworden, dass sich Combat 18, der bewaffnete Arm des in Deutschland verbotenen Neonazi-Netzwerks Blood & Honour, weltweit reorganisiert haben soll. 

Mehr lesen Sie hier


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

250.000 Menschen demonstrieren gegen Rassismus und für eine solidarische Gesellschaft

Europaweite Aktionen für die Rettung geflüchteter Menschen in Seenot

Neuer Monat, gleiches Spiel: Die Bundesagentur für Arbeit beschönigt ihre Zahlen

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!