Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

www.web.de

Opposition kritisiert: Verbot von Combat 18 kommt viel zu spät

Das Bundesinnenministerium hat die rechtsextreme Gruppe Combat 18 verboten. Der Schritt sei allerdings längst überfällig gewesen, sagen nun Innenexperten wie die Linken-Vize Martina Renner. Sie ist skeptisch, wie tief greifend das Vorgehen ist. "Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum das Netzwerk nicht vor 20 Jahren zusammen mit Blood and Honour verboten wurde", sagte Linken-Vize Martina Renner unserer Redaktion. Mehr lesen Sie hier


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Politisch motivierte Kriminalität rechts im Dezember 2019

Kleine Anfrage (19/17232) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Strukturen und Aktivitäten des Islamischen Staates in Deutschland

Kleine Anfrage (19/17239) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen