Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: diepresse.com/21.10.2016/Dokumentation

Proteste gegen rechten Kongress in Linz

Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker, oft mit Russland-Affinität, teils mit umstürzlerischen Tendenzen - dieses Bild zeichnet das Bündnis "Linz gegen rechts" von den Teilnehmern am Kongress "Verteidiger Europas" am 29. Oktober in Linz. Zur einer "bunten, friedlichen, lauten" Gegendemo werden bis zu 1.700 Teilnehmer erwartet.

Mit FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl und dem Fraktionsvorsitzenden der Thüringer AfD Björn Höcke stehen auch zwei prominente Politiker auf der Rednerliste. Das Bündnis vermutet, dass man den Kongress ursprünglich breiter aufstellen wollte, das aber nicht gelungen sei. Es sei jedenfalls nicht bekannt, dass Vertreter weiterer etablierter rechter Parteien Europas kommen. Wie viele Teilnehmer es insgesamt gibt, ist unklar, die Redoutensäle fassen 200 bis 300 Personen.

Mehr lesen Sie hier




Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand