Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
"Nazis raus aus den Stadien!"

Quelle: fanzeit.de/05.10.2017/Dokumentation

Viel Zuspruch und Solidarität für den SV Babelsberg

Nachdem der Nordostdeutsche Fußballverband mehrfach die Wiederaufnahme eines Verfahrens gegen den SV Babelsberg 03 wegen der Vorfälle beim Spiel gegen Energie Cottbus abgelehnt hat, geht der Verein nun in die Offensive. Dabei erhalten die Babelsberger viel Zuspruch und Solidarität.

So zeigten Fans der BSG Chemie Leipzig beim Spiel gegen Wacker Nordhausen ein Spruchband mit der Aufschrift „Durchziehen Babelsberg – Fuck NOFV!“. Einen Tag später solidarisierten sich auch Fans von RB Leipzig beim Auswärtsspiel in Köln mit den Babelsbergern: „Gegen Nazis und Verbände, die sie decken – Yalla SVB!“ war im Gästeblock zu lesen.

Zum Heimspiel des SVB gegen Neustrelitz besuchte zudem die Bundestagsabgeordnete Martina Renner (Die Linke) das Karl-Liebknecht-Stadion mit einem Banner mit der Aufschrift „Nazis raus aus den Stadien! #stayrude #stayrebel #stayantifascist“.

Mehr lesen Sie hier


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Für die Bundestagswahl kandidiert sie im Wahlkreis 190 (Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgekreis/Eisenach)

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Skandalisierung der Entscheidungspraxis der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge im Rückblick

Antwort der Bundesregierung (19/32466) auf die Kleine Anfrage (19/32057) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Politisch motivierte Kriminalität-rechts im Juli 2021

Antwort der Bundesregierung (19/32465) auf die Kleine Anfrage (19/32184) der Linksfraktion Weiterlesen