Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

"Wildes Herz" zieht über 100 Gäste ins politische Kino

Am 4. September 2018 zeigte das Offene Jugendbüro Redroxx in Erfurt Charly Hübners Regiedebüt über Jan „Monchi“ Gorkow, den Sänger der umstrittenen Punkband "Feine Sahne Fischfilet". Martina Renner freute sich sehr über das volle "Open Air" im Kalif Storch und begrüßte die ZuschauerInnen: "Der Film beschreibt eindrücklich das Leben antifaschistischer Jugendlicher in einigen Gegenden Ostdeutschlands und steht beispielhaft dafür, wie wichtig ihr Engagement ist."

In der Geschichte von Feine Sahne Fischfilet können viele Menschen Teile ihrer eigenen Biographie wiederfinden. Sei es die linke Politisierung auf dem Land aufgrund der Übermacht von Neonazis, oder dass Kirchenräume mitunter die einzigen Orte zur Selbstentfaltung waren. Nicht zuletzt zeigt der Film, wie viel Mut und Kraft es mitunter braucht, sich den Faschisten entgegenzustellen und dass Solidarität hier keine Worthülse ist, sondern ernst gemeint und von Herzen kommt. Genau das hat Feine Sahne Fischfilet auch in Chemnitz gezeigt.


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Europaweite Aktionen für die Rettung geflüchteter Menschen in Seenot

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Angriffe auf Journalistinnen und Journalisten durch Neonazis und sogenannte Rechtspopulisten

Kleine Anfrage (19/4105) der Linksfraktion. Weiterlesen


Martina Renner

Zeugnisverweigerungsrecht für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

Kleine Anfrage (19/4085) der Linksfraktion. Weiterlesen

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!