Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Renner

Wir haben viele konkrete Fragen

"Wir haben viele konkrete Fragen. Aber eines würde ich gern ganz zu Anfang von der Bundesregierung wissen. Würde sie auch sagen wie wir es sagen: der Mord an Walter Lübcke ist auch Ergebnis falscher Toleranz gegenüber rechten Positionen? Richtung Generalbundesanwalt und Bundeskriminalamt natürlich ganz vordringlich: geht man wieder falsch und gefährlich wie in der langen Geschichte des Rechtsterrors der Bundesrepublik Deutschland von einem Einzeltäter oder einem Einzelfall aus? Oder richten sich die Ermittlungen konkret und prägnant gegen die neonazistischen militanten bewaffneten Strukturen, die wir in Kassel seit den 1990er Jahren vorfinden, die aber auch gut vernetzt sind zum Beispiel über das rechtsterroristische Netzwerk „Combat 18“ in andere Städte der Bundesrepublik und ins europäische Ausland". Das Statement sehen Sie hier: Videolink


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Wahlkampf in Thüringen

Vortragsreise "Rechte Netzwerke"

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Keine Kriegsopferleistungen für ehemalige Waffen-SS-Freiwillige

Antrag (19/14150) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Neuvereinbarungen der Mittelvergabe im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens

Kleine Anfrage (19/13970) der Linksfraktion Weiterlesen