Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die neuesten Beiträge im Überblick


Martina Renner und Katharina König

Verfassungsschutz-Spitzel versuchten Auslieferung des "Satansmörders" zu verhindern

Martina Renner und Katharina König verlangen Aufklärung zur Rolle von Neonazispitzeln des Bundesamtes und des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz beim Versuch, die Auslieferung des so genannten Satansmörders von Sondershausen aus den USA zu verhindern. Weiterlesen


Quelle: tagesspiegel.de/31.03.2017/Dokumentation

Mörderischer Hass in Deutschland

Die Bundesregierung meldet für 2015 und 2016 insgesamt 28 rechte Tötungsdelikte. Auch "Reichsbürger" befinden sich unter den Tätern. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage von Martina Renner hervor, über die der Tagesspiegel berichtet. Weiterlesen


Quelle: bnr.de/29.03.2017/Dokumentation

Beweisaufnahme im Ballstädt-Prozess geschlossen

Vor dem Landgericht Erfurt hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch für 12 Angeklagte Haft- und Bewährungsstrafen zwischen fünf Jahren und sechs Monaten wegen schweren Hausfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung gefordert. Am 10. Mai soll das Urteil verkündet werden. Weiterlesen


Martina Renner

Selbstbehauptung und der Kampf um Räume

Der Kampf gegen Angsträume ist auch ein Kampf um Räume für die Opferperspektive und für Möglichkeiten zum Austausch über Neonazi-Gewalt. Dies war ein Fazit der Podiumsdiskussion "Angsträume erkennen, ernst nehmen, auflösen" in Kahla. Weiterlesen


Quelle: taz.de/28.03.2017/Dokumentation

Auslieferungsersuchen aus Washington: Langes Grübeln über Snowden

Würde Deutschland Snowden an die USA ausliefern, falls er in die Bundesrepublik einreist? Nach fast vier Jahren hat die Regierung darauf keine Antwort, berichtet die taz. Weiterlesen

Geheimdienste und Bürgerrechte

NSU-Komplex und Antifaschismus


Bericht zu NSU-Verbindungen nach Baden-Württemberg unzureichend

Auch Baden-Württemberg braucht dringend einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss, der sich mit dem NSU-Komplex und dem Behördenversagen beschäftigt, fordert die Bundestagsabgeordnete Martina... Weiterlesen


Schwerer Überfall durch organisierte Neonazis in Ballstädt

Martina Renner und Katharina König über den Angriff von Neonazis auf die Kirmesgesellschaft in Ballstädt: „Unser Mitgefühl gilt den Verletzten und Betroffenen sowie ihren Angehörigen, sie sollten jetzt jegliche Unterstützung und Schutz erfahren.” Gleichzeitig kritisieren die beiden Abgeordneten das erneute Versagen des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz. Weiterlesen


Nimmt die Bundesregierung das Problem bewaffneter Neonazis nicht ernst genug?

„Offensichtlich hat die Selbstenttarnung des Terrornetzwerks ,Nationalsozialistischer Untergrund’ (NSU) in der Neonaziszene den Hang zum Waffengebrauch und bewaffneten Aktionen noch weiter verstärkt“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Martina Renner. Zwar spreche die Bundesregierung von einem „herausragenden Gefährdungspotenzial”, einen aktuellen Gesamtüberblick bleibe sie der Öffentlichkeit trotz des neu eingeführten Nationalen Waffenregisters aber schuldig. Weiterlesen


Mangelnde Transparenz bei Überprüfung mutmaßlich rechter Tötungsdelikte

Martina Renner kritisiert die „mangelnde Transparenz bei der Überprüfung der Tötungsdelikte mit mutmaßlich rechtem Hintergrund“. Die tödliche Dimension rechter und rassistischer Gewalt habe offenbar... Weiterlesen


DIE LINKE warnt vor weiterer Radikalisierung der NPD

Katharina König, Sprecherin für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, und Martina Renner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Thüringen sehen im Verlauf des NPD-Parteitages in... Weiterlesen

Bildergalerie


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Auch für Seehofer wird es Zeit, endlich seinen Hut zu nehmen!

LINKE Konferenz am 16./17. November 2018 in Berlin

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie? In Thüringen wird's möglich!