Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die neuesten Beiträge im Überblick


Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/01.05.2018

Martina Renner vor Ort in Weimar-West

„Was Sie schon immer eine Bundestagsabgeordnete fragen wollten“ ist die Einladung zur Vor-Ort-Sprechstunde mit Martina Renner (Linke) überschrieben. Diese stellt sich am Mittwoch dieser Woche auf dem Straßburger Platz in West Fragen und Problemen. Weiterlesen


Quelle: www.tlz.de/01.05.2018/Dokumentation

Überfall im Eichsfeld: NPD wird „Sammelbecken für Straf- und Gewalttäter“

Bundestagsabgeordnete Martina Renner (Linke) warnt vor Verharmlosung der rechtsextremen Partei angesichts des Überfalls im Eichsfeld. Weiterlesen


Quelle: www.mdr.de/30.04.2018/Dokumentation

Fotografen im Eichsfeld von rechten Schlägern angegriffen

Der Staatsschutz ermittelt nach einem schweren Raub im Eichsfeld. Hintergrund ist, dass vor dem Wohnhaus des Thüringer NPD-Chefs Thorsten Heise zwei Journalisten verfolgt und verletzt wurden. Bei den Angreifern soll es sich nach Angaben der Thüringer Bundestagsabgeordneten Martina Renner (LINKE) um einschlägige Neonazis handeln. Weiterlesen


Quelle: www. goettinger-tageblatt.de/30.04.2017/Dokumentation

Neonazis attackieren und verletzen Journalisten

Zwei freie Journalisten sind am Sonntag nach einer wilden Verfolgungsjagd von zwei 24-jährigen Rechten verletzt worden. Die thüringische Bundestagsabgeordnete Martina Renner (Linke) forderte nach den Vorgängen in Fretterode von der Polizei in Thüringen, die Gefahrenprognose für die am 1. Mai in Erfurt geplante NPD-Demo zu überdenken. Weiterlesen


Martina Renner

Vor Neonazi-Aufmarsch in Erfurt: Gewaltattacken von Neonazis zeigen militantes Potenzial der NPD

Kurz vor dem geplanten NPD-Aufmarsch am 1. Mai in Erfurt attackieren gewalttätige Neonazis aus dem Umfeld des Initiators Thorsten Heise zwei Fotografen – dem Versammlungsleiter des Aufmarschs werden paramilitärische Aktivitäten vorgeworfen. Weiterlesen

Geheimdienste und Bürgerrechte


Martina Renner

Krypto-Handys der Bundesregierung sind keine Alternative

Die Bundesregierung hat den Obleuten des NSA-Untersuchungsausschusses Kryptohandys zur Verfügung gestellt. Leider lösen die das Problem nicht, dass wir zumindest manchmal telefonieren müssen, ohne... Weiterlesen


Klar - Zeitung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Regierung verhindert Aufklärung

Kurzinterview mit Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner/Linksfraktion.de

Bundesregierung duldet US-Spionagefirmen

Das ZDF hat Ende Oktober in seiner Sendung Frontal 21 über eine Liste mit 100 US-Firmen berichtet, die seit 2011 in Deutschland für das US-Militär arbeiten. Auf Anfrage, was die vielen Angestellten... Weiterlesen


Quelle: Golem.de/27.10.2014/Dokumentation

Leerrohre für Regierungsnetz stammen nicht von US-Armee

Die Bundesregierung prüft den Kauf eines Leerrohrnetzes für den Aufbau einer sicheren Kommunikation. Die US-Armee weiß möglicherweise schon jetzt, wo die 3.000 Kilometer Leitungen verlegt sind. Das... Weiterlesen


Quelle: neues deutschland/16.10.2014/Dokumentation

NSA-Ausschuss bricht Zeugenvernehmung ab

Zeuge kannte wesentliche Akten - das Bundestagsgremium aber nicht. Linken-Obfrau Renner: Bundesregierung behindert Aufklärung ständig Weiterlesen

NSU-Komplex und Antifaschismus


Quelle: berliner-zeitung.de/07.08.2016/Dokumentation

"Identitäre Bewegung": Wie die AfD einen neuen Rechtsextremismus befeuert

"Dass es zwischen einer rechten Partei und einer rechten Organisation personelle Überscheidungen gibt, ist wenig verwunderlich", sagt Martina Renner gegenüber der Berliner Zeitung und spricht vom... Weiterlesen


Martina Renner

Zusammenarbeit zwischen Geheimdiensten und Staatsanwaltschaften? Bundesregierung hält sich bedeckt

Auf eine schriftliche Frage von Martina Renner nach den derzeit gültigen Richtlinien zur Zusammenarbeit zwischen Staatsanwaltschaften und den Verfassungsschutzbehörden antwortete das Bundesministerium... Weiterlesen


Quelle: tlz.de/2.8.2016/Dokumentation

Martina Renner stellt Anfrage zur Identitären Bewegung - Kontakte zur AfD

Martina Renner fühlt sich bestätigt. Die Identitäre Bewegung ist sehr wohl organisiert - und das nicht nur im Internet. "Was sich aber im Internet abspielt und nicht klar abgrenzbar ist, das wird vom... Weiterlesen


Quelle: taz.de/30.07.2016/Dokumentation

Sommerlager für deutsche Rechte: Gestählt in Schweden

In der Abgeschiedenheit Südschwedens richtet die rechte Splittergruppe "Sturmvogel" für Kinder und Jugendliche ein Sommerlager aus. Die Antwort auf eine Kleine Anfrage von Martina Renner zu... Weiterlesen


Quelle: handelsblatt.de/28.07.2016/Dokumentation

"Identitäre Bewegung": AfD-nahe Bewegung im Visier der Terrorabwehr

Mancher AfD-Politiker pflegt Kontakte zu der rechten Gruppierung "Identitäre Bewegung". Dabei steht diese längst im Visier von Verfassungsschützern. Nun ist auch das Berliner Terrorabwehrzentrum aktiv... Weiterlesen

Mediathek


Quelle: www.zdf.de

Rechtsterror ist nie eine Einzeltat

Dass wir von dem mutmaßlichen Haupttäter des Mordes an Walter Lübcke nicht mehr von einem rechten Schläfer sprechen, der „abgekühlt“ sei, oder man die Gefahr nicht hätte sehen können, ist Erfolg und Ergebnis antifaschistischer Recherche, die kurz nach der Tat klar gemacht hat, wie tief eingebettet Stephan Ernst seit mehr als 25 Jahren in die... Weiterlesen


Martrina Renner

Die Geschichte des Rechterror in der Bundesrepublik

Im zweiten Teil ihrer Videoreihe auf YouTube spricht Martina Renner über die Geschichte des Rechterror in der Bundesrepublik zu sprechen und was man eigentlich genau unter Rechtsterrorismus versteht. Weiterlesen


Corona und die Prepper-Szene

Die rechte völkische Bewegung hat schon immer auf den Gedanken gesetzt, autark zu sein. Es gab schon immer entsprechende Anleitungen, Vorräte anzulegen und ähnliches. In der aktuellen Krise nimmt die extreme Rechte immer stärkeren Einfluss auf die sich ausbreitende Prepper-Szene. Für das Format „3x3“ der Helle Panke beantwortet Martina Renner drei... Weiterlesen


Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Konsequente Ächtung von Rassismus! #Hanau

der rechte rand