Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die neuesten Beiträge im Überblick


Quelle: tagesspiegel.de/05.09.2017/Dokumentation

Schon Ende Juni Hinweise auf rechtes Terrornetzwerk

Ende August fand in Mecklenburg-Vorpommern eine Razzia gegen mutmaßliche Unterstützer eines rechten Terrornetzwerkes statt. Die Behörden hatten schon monatelang Hinweise. Das wird durch die Antwort der Bundesregierung auf eine Schriftliche Frage von Martina deutlich, wie der Tagesspiegel berichtet. Weiterlesen


Martina Renner

Videoüberwachung schafft keine Sicherheit

Nachdem die Sicherheit auf dem Erfurter Anger bereits Thema im Sommerloch war, steht sie nun auch auf der Tagesordnung des Erfurter Stadtrates. Besonders die CDU tut sich dabei mit dem plakativen wie wirkungslosen Vorschlag einer "Videoüberwachung am Anger und anderen kritischen Bereichen in der Stadt" hervor. Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner fordert Abrüstung zum 5. Friedenspodium in Weimar

Der 1. Januar 2050 könnte der erste Tag einer militärfreien Welt sein. Diese Utopie formuliert der Weimarer Friedensappell der Initiative "Welt ohne Waffen". Die Organisation hatte am 1. September gemeinsam mit dem Netzwerk Attac zum 5. Weimarer Friedenspodium eingeladen, um ihre Forderungen mit Politiker_innen zu diskutieren. Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner stellt sich Pflegenotstand entgegen

Der Pflegenotstand in Deutschland beschäftigt nicht nur die unmittelbar betroffenen Pflegefachkräfte und Patient_innen, sondern auch die Politik. Dies zeigte die Diskussionsveranstaltung "Wirtschaftsfaktor Pflege", zu der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. eingeladen hatte. Weiterlesen


Martina Renner

Karlsruhe darf nicht das Korrektiv zum Parlament sein

Beim Podiumsgespräch der Rechtsanwaltskammer Thüringen am 31. August ging es vor allem um aktuelle rechtspolitische, aber auch innenpolitische Themen wie automatische Gesichtserkennung und Videoüberwachung. Weiterlesen

Geheimdienste und Bürgerrechte

NSU-Komplex und Antifaschismus


Martina Renner

Doppelt sinnvoll: Aktionen in Weimar

Praktische Proteste: Das Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus Weimar sammelt für Flüchtlinge und Obdachlose. Für jede_n Teilnehmende_n an den Gegenaktionen zum "Trauermarsch" gibt es eine Spende. Weiterlesen


Quelle: taz.de/24.01.2015/Dokumentation

„Keine Schnittmenge nach links“

Die Linksfraktion streitet über den Umgang mit Pegida & Co. Parteipromis plädieren für einen Dialog. Dagegen regt sich Widerstand, auch von Martina Renner. Weiterlesen


Martina Renner

Solidarität mit der Keupstraße

Am Dienstag haben erstmals Betroffene des neonazistischen Nagelbombenanschlages vom 9. Juni 2004 auf der Kölner Keupstraße als Zeug_innen im NSU-Prozess ausgesagt. Die Initiative „Keupstraße ist... Weiterlesen


Quelle: Tagesspiegel.de/20.01.2015/Dokumentation

NSU-Prozess - der 175. Tag "Über 100 Splitter im Gesicht"

Am 9. Juni 2004 detonierte in der Keupstraße in Köln eine Bombe. 22 Menschen wurden verletzt, viele kämpfen bis heute mit den Folgen. Nun sagten sie im NSU-Prozess aus. Die meisten Angeklagten blieben... Weiterlesen


Quelle: taz.de/20.01.2015/Dokumentation

Schmerz der Erinnerung

Im NSU-Verfahren vor dem Oberlandesgericht München schildern erstmals zwei Betroffene den Bombenanschlag in der Kölner Keupstraße. Weiterlesen

Mediathek


„Gespaltene Gesellschaft – Wie groß ist die Gefahr von Rechts?“

Bei „Studio Friedman“ diskutiert Martina Renner mit Michel Friedman und Thorsten Frei, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, über Gründe für extrem rechte Gewalt und die Frage, wie die gesamte Gesellschaft dem entgegentreten kann. Weiterlesen


Quelle: www.wdr.de

„Nach Halle: Wie lässt sich Radikalisierung im Netz bekämpfen?“

Anke Plättner (WDR) im Gespräch mit Martina Renner, stellvertretende Parteivorsitzende „Die Linke“, bei „Westpol: Eins zu eins“ Weiterlesen


Martina Renner

Der vorhersehbare Terror

Rechter Terror entsteht nicht in einer Parallelwelt sondern in unserem Alltag und dort müssen wir ihn stoppen. Wir brauchen eine politische Offensive gegen den Rechtsruck, eine neue Kultur des Antifaschismus. Martina Renners Rede zum Antrag "Rechten Terror stoppen – Opfer schützen" Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Landtagswahl in Thüringen

Angriffe auf Bildungsarbeit abwehren

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Ermittlungsansätze der Sicherheitsbehörden aus dem Nationalen Waffenregister

Antwort der Bundesregierung (19/15611) auf die Kleine Anfrage (19/15130) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner

Speicherung von Informationen zu dem Kontaktspektrum von Anis Amri – III

Antwort der Bundesregierung (19/15561) auf die Kleine Anfrage (19/13823) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen