Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die neuesten Beiträge im Überblick


Martina Renner

Menschenrechts-Kampagne von Amnesty International zur Bundestagswahl – DIE LINKE hat eine gute Bilanz

Die deutsche Sektion von Amnesty International ruft auf ihrer Homepage ihre Unterstützer_innen dazu auf, sich bei den Direktkandidat_innen für sechs menschenrechtspolitische Forderungen einzusetzen. DIE LINKE und die Linksfraktion können hier – als einzige Partei im Bundestag – eine ebenso gute wie ehrliche Bilanz ziehen. Weiterlesen


Quelle: jungewelt.de/10.08.2017/Dokumentation

Wieder mal ein Einzelfall

Die Polizei hebt regelmäßig Waffen bei Neonazis aus, zuletzt in Hamburg. Doch solche Funde interessieren sie nicht. "Die Vertuschung des Vorgangs gegenüber der Öffentlichkeit, zeigt einmal mehr, dass die Polizeibehörden noch immer keine Lehren aus dem NSU-Komplex gezogen haben", sagte Martina Renner gegenüber der Tageszeitung Junge Welt. Weiterlesen


Quelle: tagesspiegel.de/10.08.2017/Dokumentation

Ein rechter Angriff, der keiner sein soll

Tatort Ziegelwiese: In Halle wird ein Student aus Berlin fast getötet. Der Ankläger sieht kein politisches Motiv, die Polizei schweigt. Dabei ist der Angriff der einzige, den Sachsen-Anhalt dem BKA als rechts motiviertes Tötungsdelikt gemeldet hat wie eine Anfrage von Martina Renner zeigt. Weiterlesen


Quelle: thueringer-allgemeine.de/09.08.2017/Dokumentation

100 junge Leute bei Kindergipfel mit Politikern

Vom 15. bis 17. September finfet in Weimar der sechste Thüringer Kindergipfel der Naturfreundejugend Thüringen statt. Rund 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren aus ganz Thüringen machen Politik. Martina Renner ist mit dabei. Weiterlesen


Martina Renner

Theaterprojekt "Unbeglichene Schuld(en)" zu Gast in Weimar

Auf Einladung des Antifa-Camp nahm das Theaterstück „Unbeglichene Schuld(en)“ über das Massaker deutscher SS-Verbände im April 1944 in dem griechischen Dorf Distomo auch Station in Weimar. In der anschließenden Diskussion skizzierte Martina Renner die vielfältigen Aktivitäten in den vergangenen Jahrzehnten. Weiterlesen

Geheimdienste und Bürgerrechte

NSU-Komplex und Antifaschismus


100 Tage NSU-Prozess: LINKE will Fortsetzung des Thüringer Untersuchungsausschusses auch in kommender Legislatur

Zum morgigen 100. Prozesstag gegen Beate Zschäpe u.a. vor dem OLG München erklären die Sprecherinnen für antifaschistische Politik der Linksfraktionen im Thüringer Landtag und im Bundestag, Katharina... Weiterlesen


Quelle: neues deutschland/14.03.2014/Dokumentation

Zeichen der Solidarität - Eine deutsche Delegation beteiligt sich an Protesten gegen Treffen der Waffen-SS in Riga

Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten VVN-BdA beteiligen sich in diesem Jahr erstmals an den Protesten... Weiterlesen


Martina Renner

Endlich praktische Konsequenzen aus dem NSU-Terror und Staatsversagen ziehen!

Die Bundesregierung hat ihre Versprechen zur Aufklärung des NSU-Terrors nicht eingelöst, konstatiert Martina Renner in ihrer Rede im Bundestag zum Antrag „Empfehlungen des Abschlussberichts des... Weiterlesen


Bericht zu NSU-Verbindungen nach Baden-Württemberg unzureichend

Auch Baden-Württemberg braucht dringend einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss, der sich mit dem NSU-Komplex und dem Behördenversagen beschäftigt, fordert die Bundestagsabgeordnete Martina... Weiterlesen


Schwerer Überfall durch organisierte Neonazis in Ballstädt

Martina Renner und Katharina König über den Angriff von Neonazis auf die Kirmesgesellschaft in Ballstädt: „Unser Mitgefühl gilt den Verletzten und Betroffenen sowie ihren Angehörigen, sie sollten... Weiterlesen

Mediathek


„Gespaltene Gesellschaft – Wie groß ist die Gefahr von Rechts?“

Bei „Studio Friedman“ diskutiert Martina Renner mit Michel Friedman und Thorsten Frei, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, über Gründe für extrem rechte Gewalt und die Frage, wie die gesamte Gesellschaft dem entgegentreten kann. Weiterlesen


Quelle: www.wdr.de

„Nach Halle: Wie lässt sich Radikalisierung im Netz bekämpfen?“

Anke Plättner (WDR) im Gespräch mit Martina Renner, stellvertretende Parteivorsitzende „Die Linke“, bei „Westpol: Eins zu eins“ Weiterlesen


Martina Renner

Der vorhersehbare Terror

Rechter Terror entsteht nicht in einer Parallelwelt sondern in unserem Alltag und dort müssen wir ihn stoppen. Wir brauchen eine politische Offensive gegen den Rechtsruck, eine neue Kultur des Antifaschismus. Martina Renners Rede zum Antrag "Rechten Terror stoppen – Opfer schützen" Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Landtagswahl in Thüringen

Angriffe auf Bildungsarbeit abwehren

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Global vernetzter Online-Rechtsextremismus – Sicherheitsarchitektur und Prävention

Kleine Anfrage (19/15214) der Linksfraktion Weiterlesen


Martina Renner

Stellenentwicklung beim Bundesamt für Verfassungsschutz

Kleine Anfrage (19/15190) der Abgeordneten Martina Renner Weiterlesen


Martina Renner

Evaluierung von Abkommen zum Austausch von Fluggastdatensätzen

Kleine Anfrage (19/15131) der Linksfraktion Weiterlesen