Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die neuesten Beiträge im Überblick


Martina Renner

Der Osten bleibt antifaschistisch, der Osten bleibt migrantisch

Gemeinsam mit vielen anderen durfte Martina Renner am Freitag, d. 1.11., in Chemnitz das dritte Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ eröffnen. Das Attentat von Halle hat eines erneut gezeigt: Es war von Zäsur, rechten Einzeltätern und Schläfern die Rede. Wir haben wieder so viel mehr über den Täter erfahren als über die Opfer. Weiterlesen


Quelle: www.neues-deutschland.de

Gegen Nazis und Perspektivlosigkeit

Die parlamentarische Rechte hat Verbindungen zu außerparlamentarischen rechten Netzwerken, von denen seit jeher konkreter Terror ausgeht. Martina Renner erklärt, die konkrete politische Verantwortung heißt u.a.: Schutz für Betroffene und Bedrohte von rechter Gewalt sowie Einstellungsuntersuchungen und Dienstentfernung von nachweislich rechten Beamt*innen. Hier muss DIE LINKE liefern. Weiterlesen


Quelle: www.fr.de

Extremismus: Debatte über Rechte

Bei der FR-Debatte nach der Wahl in Thüringen in Frankfurt erklärte Martina Renner den Wachstum der AfD mit einem gesamtgesellschaftlichen Rechtsruck in Deutschland. Die AfD sei ein Produkt dieser Entwicklung. Sie passe ihren Wahlkampf an die Themen an, die gerade in ihrer Zielgruppe diskutiert würden, wie zum Beispiel in Thüringen Migration oder Islam. Weiterlesen


Quelle: www.freitag.de

Lukrative Spitzeldienste

Zu später Stunde nutzt Martina Renner die Gelegenheit, einen V-Mann-Führer eindringlich zu befragen, und zeigt Probleme beim V-Mann-Wesen auf. Auf Seiten der Regierungsparteien ist es Volker Ullrich (CSU), der sich hörbar über die Fragen von Martina Renner echauffiert. Auch aus Reihen der SPD gibt es störendes, deutlich wahrnehmbares Gemurmel Weiterlesen


Quelle: www.focus.de

Amri und die Schläfer vom BKA

Bei der Aufklärung des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt unterlaufen dem BKA immer neue Pannen. Behördenchef Holger Münch gerät zunehmend unter Druck. Martina Renner bringt das in Rage: „Ich werfe dem BKA und seinem Präsidenten eine gewisse Ermittlungsblindheit vor. Dort, wo das BKA keine Netzwerke, Hintermänner und Mittäter des Anschlags sehen will, wird man auch keine finden.“ Weiterlesen

Geheimdienste und Bürgerrechte


Quelle: www.heise.de

Ein Terroranschlag, ein Video und die Frage, wer eigentlich die Ermittlungen führt

Was sind die wirklichen Gründe für die Abschiebung des einzigen lebenden Tatverdächtigen beim Terroranschlages auf dem Breitscheidplatz in Berlin? Martina Renner fragt, ob es keinen Strafprozess geben... Weiterlesen


Quelle: www,jungewelt.de

V-Mann-Verdacht im Raum

Nach dem Lkw-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz wurde der einzige lebende Tatverdächtige, Bilel Ben Ammar, schnell abgeschoben, obwohl die Daten aus seinem Handy nicht... Weiterlesen


Martina Renner

Der vorhersehbare Terror

Rechter Terror entsteht nicht in einer Parallelwelt sondern in unserem Alltag und dort müssen wir ihn stoppen. Wir brauchen eine politische Offensive gegen den Rechtsruck, eine neue Kultur des... Weiterlesen


Quelle: www.tagesschau.de

Generalbundesanwalt will Drohvideo sehen

Ein Handyvideo, das den Attentäter Amri drei Wochen vor dem Attentat auf dem Breitscheidplatz mit seiner späteren Tatwaffe zeigt, liegt zwar dem BND, bis heute aber nicht der Bundesanwaltschaft vor.... Weiterlesen


Martina Renner

Antisemiten und Rassisten haben entschlossenen Widerstand zu erwarten

Nach der Mitteilung, dass an der „phoenix-Runde“ zur Frage, wie Rechtsextreme im Netz agieren, am 16.10. auch eine Vertreterin der AfD teilnehmen würde, sagte Martina Renner ihre Teilnahme ab. Die AfD... Weiterlesen

NSU-Komplex und Antifaschismus


Quelle: www.tagesschau.de

Die Gamifizierung des Terrors

Video und Dokumente des Halle-Attentäters deuten darauf hin, dass er Teil einer rechten Online-Parallelwelt war. Martina Renner von der Linkspartei widerspricht der These, die Inszenierung der Taten... Weiterlesen


Quelle: www.taz.de

Einzeltäter – oder nicht?

Nach dem rechten Attentat in Halle hat Innenminister Seehofer angekündigt: „Wir müssen die Gamer-Szene stärker in den Blick nehmen“. „Nach der Prepperszene ist jetzt die Gamerszene schuld – na da bin... Weiterlesen


Quelle: www.deutschlandfunk.de

Linke wirft Sicherheitsbehörden Versäumnisse vor

Die Linken-Politikerin Martina Renner sieht nach dem Anschlag in Halle keinen Anlass, den Sicherheitsbehörden neue Befugnisse im Bereich digitaler Überwachung zu geben. Rechtsextremismus und... Weiterlesen


Quelle: www.neues-deutschland.de

"Der Terror ist Teil des Rechtsrucks"

Nach dem Attentat in Halle hält es Martina Renner für verfrüht, in Bezug auf den Anschlag von Halle von einem Einzeltäter zu sprechen. Sie halte es für dringend geboten, erst mal davon auszugehen,... Weiterlesen


Quelle: www.tagesschau.de

Sprengstoff-Funde bei Neonazis

Seit Anfang 2017 haben Ermittlungsbehörden in der deutschen Neonazi-Szene 51 Mal Sprengstoff sichergestellt oder Straftaten registriert, in denen Sprengstoff zum Einsatz kam. Für die Abgeordnete... Weiterlesen

Mediathek


„Gespaltene Gesellschaft – Wie groß ist die Gefahr von Rechts?“

Bei „Studio Friedman“ diskutiert Martina Renner mit Michel Friedman und Thorsten Frei, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, über Gründe für extrem rechte Gewalt und die Frage, wie die gesamte Gesellschaft dem entgegentreten kann. Weiterlesen


Quelle: www.wdr.de

„Nach Halle: Wie lässt sich Radikalisierung im Netz bekämpfen?“

Anke Plättner (WDR) im Gespräch mit Martina Renner, stellvertretende Parteivorsitzende „Die Linke“, bei „Westpol: Eins zu eins“ Weiterlesen


Martina Renner

Danke Antifa

Der gesellschaftliche Rechtsruck ist eine Gefahr für die Demokratie und eine tödliche Bedrohung für viele Menschen. Wenn wir diesen Rechtsruck stoppen und die Gefahr bannen wollen, müssen wir die Spaltungsversuche von Rechts zurückweisen. Martina Renners Rede zum Antrag der AfD "Antifa ächten". Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Landtagswahl in Thüringen

Angriffe auf Bildungsarbeit abwehren

Petition zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!