Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Renner ruft zu Protest gegen NPD-Bundesparteitag in Kirchheim auf

Martina Renner ruft dazu auf, gegen den NPD-Bundesparteitag in Kirchheim zu protestieren: „Nicht nur für die Einwohner von Kirchheim ist es unerträglich, dass der Betreiber des Hofs  der extrem rechten Szene seit Jahren einen zuverlässigen Ort für Veranstaltungen und Konzerte bietet“, so Renner, die am Samstag vor Ort sein wird. Der Hof ist eines von landesweit knapp 30 Objekten, die von Neonazis genutzt werden und wird in der Liste der Veranstaltungsorte geführt, an denen in den vergangenen fünf Jahren bundesweit gehäuft rechtsextreme Konzerte stattgefunden haben. Immer wieder kommt es dabei zu Straftaten wie Volksverhetzung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder Widerstand gegen Polizeibeamte.

Nach dem Wechsel an der Spitze der Bundes-NPD sieht Renner die Gefahr, dass sich die Partei noch weiter radikalisiert – der Parteitag in Kirchheim könnte auf diesem Weg die erste Etappe sein und der NPD und den Neonazis in Thüringen entsprechende Signale für die Wahlen in Thüringen geben. „Wir setzen der braunen Hetze die Humanität entgegen und unterstützen den Widerstand gegen den NPD-Bundesparteitag“, erklärte Renner, die am Samstagvormittag vor Ort sein wird. Sie ruft dazu auf, sich am Protest in Kirchheim zu beteiligen.


Wahlkreis 190

Vorübergehend sind meine Mitarbeiter im Wahlkreis nur per Mail erreichbar:

E-Mail: martina.renner.ma03@bundestag.de

E-Mail: martina.renner.ma04@bundestag.de

 

Martina Renner unterstützt Schulprojekt der Thüringer Zeitungen

Besuch im Bundestag

Haben Sie Interesse mich in Berlin zu besuchen, um mehr über den Bundestag und seine Arbeitsweise zu erfahren oder eine Plenardebatte zu verfolgen? Zu diesem Zweck ermöglicht der Deutsche Bundestag den Bundestagsabgeordneten Gäste aus seinem Wahlkreis einzuladen. Besonders die Teilnahme an Besuchergruppen erfreut sich großer Beliebtheit. Auf dem Programm der politischen Informationsfahrten stehen unter anderem ein Besuch im Bundestag, Vorträge in Ministerien und Museumsbesuche. Informationen dazu bietet unter anderem die Broschüre „Besuch beim Deutschen Bundestag“.

Bei Interesse kontaktieren Sie gern mein Büro, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden alles Weitere mit Ihnen besprechen.