Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen


Martina Renner

Klares Bekenntnis zu Thüringer Lokalzeitungen statt Kahlschlag für noch mehr Profite

„Gemeinsam mit Beschäftigten werden wir für den Erhalt der Arbeitsplätze im Erfurter Druckzentrum kämpfen und uns für eine langfristige Perspektive der Regionalzeitungen einsetzen“, erklären Martina Renner und Lena Saniye Güngör, Sprecherin für Arbeits- und Gewerkschaftspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Weiterlesen


Quelle: www.tagesschau.de

Warum ermittelt der Generalbundesanwalt nicht?

Seit zwei Jahren tauchen bundesweit immer wieder Schreiben mit Morddrohungen gegen Personen des öffentlichen Lebens auf - unterzeichnet mit: "NSU 2.0". "Ich habe viele Fragezeichen, zum Beispiel: Warum hat man die Polizisten, die im Verdacht stehen, illegale Datenabfragen getätigt zu haben, nicht durchsucht?", fragt Martina Renner. Weiterlesen


Martina Renner unterstützt Bildungsfahrt nach Auschwitz

Immer enthemmter tritt der Antisemitismus in Deutschland auf und auch die Zahl antisemitischer Straftaten in Deutschland erreichte im vergangenen Jahr den höchsten Wert seit Beginn der statistischen Aufzeichnung vor etwa zwanzig Jahren. Weiterlesen


Martina Renner

Weiter Druck machen!

"Das Druckzentrum Erfurt muss unbedingt erhalten bleiben. Das ist gut für die Angestellten und gut für das Land Thüringen. Andernfalls droht ein deutlicher Relevanzverlust als Medienstandort." Damit reagierte Martina Renner, MdB DIE LINKE im Wahlkreis Erfurt, auf die Ankündigung der Funke Medien Thüringen GmbH, bis Ende 2021 das Erfurter... Weiterlesen


Martina Renner

Nazi-Angriff in Erfurter Innenstadt: Martina Renner fordert zügige Ermittlungen und klare Einordnung der Tat

„Rechte brutale Angriffe müssen als solche benannt und dürfen nicht entpolitisiert und verharmlost werden.“ So Martina Renner. Sie fordert außerdem rasche Aufklärung und eine zügige juristische Aufarbeitung des Überfalls vor der Erfurter Staatskanzlei. Weiterlesen


Martina Renner

Time to say goodbye: Räume der extremen Rechten in Erfurt bald Geschichte

„Mit dem Verlust ihrer Räumlichkeiten in Erfurt bleibt der extrem rechten Szene in Thüringen eine Immobilie weniger als Vernetzungs-, Strategie- und Rückzugsort“, erklärt die Erfurter Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Martina Renner. Weiterlesen


Martina Renner

„Der heutige Rassismus wurzelt auch im kolonialen Unrecht“ - Martina Renner unterstützt Erfurter Initiative zur Straßenumbenennung

Martina Renner, Erfurter Bundestagsabgeordnete der LINKEN, unterstützt die Initiative zur Umbenennung des Nettelbeckufers in Erfurt in Gert Schramm Ufer. Sie erklärt: „Rund 100 Jahre nach dem Ende des Kolonialismus hat jetzt auch in Erfurt die Aufarbeitung des damaligen Unrechts begonnen, in dem sowohl die Wurzeln des westlichen Wohlstands liegen... Weiterlesen


Martina Renner

Entscheidung zum BND-Gesetz ist eine schallende Ohrfeige für die Bundesregierung

„Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) zum verfassungswidrigen BND-Gesetz ist eine schallende Ohrfeige für die Bundesregierung. Bis zum Ende der durch das Gericht gesetzten Frist Ende 2021 für ein neues Gesetz gilt es weiterhin wachsam zu bleiben und die Grundrechte der Pressefreiheit und des Fernmeldegeheimnisses zu... Weiterlesen


Martina Renner

Betroffene rechter Gewalt brauchen praktische Solidarität

„Neben transparenter Aufklärung, konsequenter Strafverfolgung und dem Schutz der Betroffenen müssen Betroffene und Hinterbliebene rechter Gewalt materiell unterstützt werden. Sie brauchen keine warmen Worte, sondern dringend praktische und materielle Solidarität“. Dies fordert Martina Renner mit Blick auf die Jahresstatistik rechter Gewalt 2019. Weiterlesen


Martina Renner

So viel Distanz wie nötig - so viel Nähe wie möglich

Vorläufig sind meine Wahlkreisbüros in Erfurt und Weimar einen Tag pro Woche geöffnet. Weiterlesen