Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Soziale Gerechtigkeit


Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Landesparteitag der Linken – Bodo oder Barbarei

Die Linke will 2019 die Thüringer Staatskanzlei verteidigen. Die Parteichefin provoziert mit der Losung für den Landtagswahlkampf. Weiterlesen


DIE LINKE/Martina Renner

Mit Bus und Bahn zur #Unteilbar-Demonstration für eine solidarische Gesellschaft nach Berlin

Auch DIE LINKE Thüringen setzt diesen Samstag mit #Unteilbar in Berlin ein Zeichen für einen Aufbruch in eine freie und solidarische Gesellschaft. Eine Möglichkeit für ThüringerInnen zur Fahrt am 13. Oktober 2018 nach Berlin gibt es um 9.28 Uhr mit dem Zug ab Erfurt Hauptbahnhof und per Bus um 8.30 Uhr ab Busbahnhof in Jena. Weiterlesen


Martina Renner

"Was wir brauchen ist soziale Sicherheit für alle Menschen"

Am Samstag protestierten in Hamburg 30.000 Menschen gegen Rassismus und Ausgrenzung. DIE LINKE war mit auf der Straße. Die Bundestagsabgeordneten Martina Renner und Sabine Leidig übergaben einen Scheck in Höhe von 10.000 EUR an die OrganisatorInnen der Demonstration. Weiterlesen


Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Erfurt: Solidarität mit mutigen Seenotrettern

Kundgebung der Kampagne „Seebrücke schafft sichere Häfen“ auf dem Anger. Protest gegen aktuelle Flüchtlingspolitik. Weiterlesen


DIE LINKE

Seenotrettung ist kein Verbrechen!

DIE LINKE unterstützt den Aufruf der internationalen Organisation „Seebrücke“ zu bundesweiten Demonstrationen am 7. Juli für sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Geflüchteten. Weiterlesen


Martina Renner

Protest für legale Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen und gegen den Pflegenotstand

Aufgrund des Besuchs von CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn beim 121. Ärztekongress in Erfurt protestiert auch Martina Renner für die ersatzlose Streichung des §219a aus dem Strafgesetzbuch. Außerdem braucht es eine wirkliche Personaloffensive in der Pflege. Weiterlesen


Martina Renner

Initiative für kostenlosen, sozial gerechten Nahverkehr: Vorreiterrolle für Landeshauptstadt Erfurt

„Erfurt sollte zu denjenigen Städten gehören, die sich für ein bundesweites Modellprojekt für einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr bewerben“, fordert Martina Renner, Erfurter LINKEN-Bundestagsabgeordnete. „Bislang ist unter den vom Bundesverkehrsministerium öffentlich genannten Städten keine einzige aus dem Osten: Umso wichtiger wäre es, wenn der Stadtrat dem Antrag der LINKEN zustimmt. Weiterlesen


Quelle: www.thueringen24.de/23.02.2018

„Ohrfeige für Arbeiter“ – unsoziale Verhältnisse bei Coca-Cola kritisiert

Von einer „Ohrfeige für die Arbeitnehmer“ und von „umwelt- und arbeitnehmerfeindlichen Entscheidungen“ ist die Rede: Nach der Schließung des Coca-Cola-Werks in Weimar fordert die Linke eine „wirksame Kontrolle von multinationalen Konzernen auf Bundesebene“. Das geht aus einer Mitteilung der Weimarer Linken-Bundestagsabgeordneten Martina Renner hervor. Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner besucht Arbeitsloseninitiative TALISA in Erfurt

Am 14. Februar war Martina Renner bei der "Thüringer Arbeitsloseninitiative Soziale Arbeit e.V." zu Gast. Sie berichtete von ihrer parlamentarischen Arbeit im Bundestag und dem politischen Einsatz der LINKEN für soziale Gerechtigkeit. Martina Renner betonte wie wichtig es ist, dass die Beschäftigten im öffentlich geförderten Arbeitsmarkt auch unbefristete, sichere Perspektiven bekommen. Weiterlesen


Martina Renner

Coca Colas umwelt- und arbeitnehmerfeindliche Entscheidungen haben in Weimar bittere Konsequenzen für Beschäftigte und ihre Familien

„Mein Dank gilt den Beschäftigten und Gewerkschaften, die es bis zuletzt geschafft haben, großen öffentlichen Druck auf Coca Cola zu erzeugen“, betont Martina Renner. „Auch die rot-rot-grüne Koalition in Thüringen ist bislang die erste Landesregierung, die sich öffentlich und vehement für die Beschäftigten eines Coca-Cola-Standortes eingesetzt hat.“ Weiterlesen