Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Quelle: www.sueddeutsche.de

Kleine Kinder, große Pläne

Die CDU will eine "politische Elternzeit" einführen, nach der Mütter und Väter ein Jahr Auszeit von Parteiämtern nehmen dürfen. Martina Renner kritisiert, dass CDU-Vorstandsmitglieder, „die sich Zeit für ihre Kinder nehmen, per Satzung vor Abwahl geschützt werden müssen, spricht nicht unbedingt für die politische Kultur innerhalb der Partei".

Eine wirklich konsequente Gleichstellung von Frauen und Männern führe "im Übrigen dazu, dass sich Politikerinnen und Politiker nicht wie Exoten fühlen, wenn sie beispielsweise ihre Kinder mit zu Veranstaltungen bringen". Die Linke besetze im Gegensatz zur CDU "mindestens die Hälfte aller Plätze bei Wahlen von Vorständen, Kommissionen, Arbeitsgremien und Delegierten mit Frauen". Mehr lesen Sie hier