Antifaschismus

„Das wäre eine weitere Demütigung“

Quelle: taz.de

Vor zwölf Jahren enttarnte sich der NSU. Die Betroffenen ringen mit dem Leid und den Plänen der Terroristen – und die Ampel ringt mit der Aufklärung. Martina Renner beklagt, dass auch heute noch die Verstrickungen des NSU in die Sicherheitsbehörden sowie das Behördenversagen „nicht konsequent aufgearbeitet“ seien. Zudem würden sich auch aktuell wieder rechtsterroristische Angriffe häufen, fänden Täter einen „rassistischen Nährboden, der von Politiker*innen aus dem gesamten Parteienspektrum bereitet wird“, so Renner zur taz. Echte Aufklärung müsse daher in die Zukunft zielen. Und rechter Terror „endlich konsequent bekämpft werden“. Mehr lesen Sie hier