Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Soziale Gerechtigkeit


Martina Renner

Zum vierten Mal ist der Weltkindertag in Thüringen gesetzlicher Feiertag.

Zum vierten Mal ist seit der Einführung durch Rot-Rot-Grün der Weltkindertag in Thüringen gesetzlicher Feiertag. Als LINKE Thüringen haben wir auch darüber hinaus gemeinsam mit unserer Koalitionspartner:innen vieles für die Rechte von Kindern in Thüringen umsetzen können.

Zum vierten Mal ist seit der Einführung durch Rot-Rot-Grün der Weltkindertag in Thüringen gesetzlicher Feiertag.

Als LINKE Thüringen haben wir auch darüber hinaus gemeinsam mit unserer Koalitionspartner:innen vieles für die Rechte von Kindern in Thüringen umsetzen können.

  • Einführung des Wahlrechts ab 16 auf kommunaler Ebene
  • Einwohnerantrag in Kommunen ab 14 mit dem auch Kinder und Jugendliche eigene Themen in Gemeinderäten und Kreistagen zur Debatte stellen können
  • Einführung des Petitionsrechts für Kinder in Thüringen
  • 2 Kindergartenjahre sind beitragsfrei
  • Rechtsanspruch von 10 Stunden Kindergartenbetreuung ist durchgesetzt
  • Mehr Erzieher:innen sind eingestellt und mehr Zeit für Kindergartenleiter:innen ist eingeführt
  • Mehr als 4000 Lehrer:innen sind neu eingestellt worden
  • Die Anzahl der Schulsozialarbeiter:innen wurde verdoppelt
  • Verbeamtung von Lehrer:innen wurde wieder ermöglicht und gleiche Bezahlung von Lehrer:innen, unabhängig von der Schulart, wurde durchgesetzt

Und doch muss noch vieles mehr erreicht werden. Als LINKE Thüringen setzen wir uns dafür ein, dass Grundrechte für Kinder in die Verfassung des Freistaats Thüringen und im Bund eingeführt werden. Eine bundesweite Kindergrundsicherung von 700 Euro, die zuverlässig vor Armut schützt. Wir wollen erreichen, dass das Wahlalter auch auf Landesebene auf 16 Jahre heruntergesetzt wird und ebenso das dritte Kindergartenjahr beitragsfrei gestalten.