Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die neuesten Beiträge im Überblick


Quelle: www.tagesschau.de

Mehr als 50 rechte Sprengstoffanschläge

Die Linkspartei sieht sich durch die Zahlen in ihren Warnungen bestätigt: Ein näherer Blick zeige, wie gefährlich Waffen und Sprengstoff in den Händen von Neonazis seien, sagte Martina Renner gegenüber tagesschau.de. Weiterlesen


Martina Renner

"Heute stehen wir wieder vor der Situation, dass Neonazis das nationalsozialistische System verherrlichen"

Am Samstag protestierten mehrere Tausend Menschen gegen einen Aufmarsch von Neonazis, die den Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess verherrlichten. Martina Renner sprach auf der Gegenkundgebung in Berlin-Spandau. Weiterlesen


Quelle: www.fr.de

Der Mann, der Rassisten bewaffnete

Mario R. konnte über Jahre Neonazis ungestört bewaffnen. Der Fall verdeutlicht symptomatisch die Gefahr, die von der rechtsextremen Szene ausgeht. Weiterlesen


Quelle: www.jungewelt.de

Die lenkende Hand

Noch ein Kontakt zur AfD: Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, gerät unter Druck. Weiterlesen


Quelle: www.berliner-zeitung.de

Reichsbürger – Linke: Behörden nehmen „rechten und rassistischen Terror“ nicht ernst

ass er seine Geschäfte und Weltsicht verborgen hielt, lässt sich nicht sagen: Jahrelang verkaufte der – von den Behörden längst als Rechtsextremist eingestufte – Thüringer Mario R. gefährliche Waffen überwiegend an Gesinnungsgenossen über seinen Online-Versand mit einem vielsagenden Namen: Migrantenschreck.de. Weiterlesen

Geheimdienste und Bürgerrechte


Quelle: www.tagesspiegel.de

Warum wurde Anis Amris Freund so schnell abgeschoben?

Er aß mit ihm vor dem Anschlag, hatte Fotos vom Breitscheidplatz auf dem Handy: Bilel Ben A. stand im Verdacht, Amris Komplize gewesen zu sein. Kurz nach dem Attentat musste er das Land verlassen. Weiterlesen


Quelle: www.merkur.de

Schlappe für Seehofer? Bundestags-Gutachten findet Bayerns Polizeigesetz nicht direkt vorbildlich

Droht Horst Seehofer das Scheitern eines Projekts? Diesmal geht es um die Polizeigesetze in Deutschland - ein Bundestags-Gutachten watscht nun teilweise das bayerische Exemplar ab. Als „Vorbild“ scheint es nicht zu taugen. Weiterlesen


Martina Renner

Angriff auf Bürgerrechte: Linksfraktion unterstützt Klage gegen Staatstrojaner

Die Bundesregierung macht sich zum Instrument von Polizei und Geheimdiensten und fährt einen ungebremsten Angriff auf Privatsphäre und Bürgerrechte. Weiterlesen


Quelle: www.neues-deutschland.de

Hilft der Geheimdienst der AfD?

Laut früherer AfD-Politikerin gab der VS-Chef Tipps, um einer Beobachtung zu entgehen. "Es ist natürlich gut vorstellbar, dass es solche Gespräche zwischen Frau Petry und Herrn Maaßen gegeben hat - die Geringschätzung für Parlament und Demokratie ist ja durchaus ein verbindendes Element", sagte Martina Renner. Weiterlesen


Quelle: www.swr.de/report

Warum Untersuchungsausschüsse neue Regeln brauchen

Untersuchungsausschüsse sollen Missstände und staatliches Fehlverhalten aufklären. Im Bundestag aber dürfen auch befangene Abgeordnete in Untersuchungsausschüssen arbeiten. Kein Gesetz verbietet eine auch noch so enge Verbindung zum Untersuchungsgegenstand. Dabei wären Regeln dringend geboten. Weiterlesen

NSU-Komplex und Antifaschismus


Quelle: www.mdr.de

Der Neue im Dorf: NSU-Unterstützer Wohlleben

Der Terrorhelfer Ralf Wohlleben ist in einen Ortsteil der Gemeinde Elsteraue in Sachsen-Anhalt gezogen. Dort wohnt bereits ein anderer, bekannter Rechtsextremist. Weiterlesen


Martina Renner

Kein Forum für Verschwörungstheorien – Daniele Ganser ausladen

Wurde das World-Trade-Center am 11. September 2001 vom US-Geheimdienst gesprengt? Wurde der Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo inszeniert? Hat der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidtplatz überhaupt stattgefunden? Fragen, die Daniele Ganser am 20.8.2018 im DASDIE in Erfurt stellen, aber nicht beantworten wird. Martina Renner unterstützt den Aufruf, Ganser keine Plattform zu bieten. Weiterlesen


Quelle: www.dw.com

Das dunkle Erbe des NSU

Mit dem Prozess-Ende zu den Verbrechen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" ist ein weiterer Schritt der juristischen Aufarbeitung getan. Doch unter rechten Sympathisanten genießt die Zelle weiterhin Bewunderung. Weiterlesen


Quelle: www.dw.com

More neo-Nazi crimes celebrating terrorist cell NSU

Germany's neo-Nazi scene is vandalizing memorials to people murdered by the terrorist cell National Socialist Underground (NSU), government figures show. But the government claims the NSU has not had a noticeable effect. Weiterlesen


Quelle: www.br.de

Hat die rechtsextreme Gruppe "Nordkreuz" Todeslisten erstellt?

Wer sich öffentlich gegen Neonazis stellt, soll eingeschüchtert werden. Doch während die Rechtsextremen früher verhältnismäßig wahllos vorgingen, investieren sie inzwischen viel Mühe, um Neonazigegner möglichst zielgenau auszuspähen. Martina Renner im Gespräch mit BR2. Weiterlesen

Bildergalerie

907_2018-06-30_Augsburg_Gegen-AfD-Parteitag.jpg
926_2018-03-17_March-Against-Racism.jpg
916_2018-06-09_Leipzig_Parteitag_Rede.jpg
910_2018-06-16_Merkers_Rock-am-Berg.jpg
913_2018-06-11_Berlin_UA-Breitscheidplatz.jpg
917_2018-06-08_Berlin_BesucherInnengruppe.jpg
912_2018-06-17_Moedlareuth_DieLinke.jpg
921_2018-05-30_Erfurt_TTV-Sponeta.png

Mediathek


Quelle: www.panorama.de

NSU hat auch klein angefangen

Martina Renner kritisiert im Panorama Interview die Behörden, die ihrer Meinung nach zu lasch gegen "Combat 18" vorgehen. Weiterlesen


Quelle: www.kontraste.de

Rechtsextreme SMS beim LKA Berlin

Ein Anti-Terror-Ermittler der Berliner Polizei steht im Verdacht, mit seinem Dienstvorgesetzten im Szene-Jargon von Rechtspopulisten und Neonazis kommuniziert zu haben. Martina Renner hat dafür klare Worte: "Die Konsequenz heißt raus aus dem Dienst". Weiterlesen


Quelle: www.mdr.de

Offene Fragen nach NSU-Prozess

Nach dem Urteil im NSU-Prozess bleiben viele offene Fragen - etwa die nach weiteren Unterstützern. Genau in dieser Richtung ermittelt nun die Bundesanwaltschaft weiter. Acht Verdächtige stammen aus Sachsen. Weiterlesen


Martina Renner

Martina Renner ist stellvertretende Parteivorsitzende und Mitglied des Bundestages, im Innenausschuss und stellvertretend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sie ist im Kuratorium der Bundeszentrale für Politische Bildung im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz vertreten sowie Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz.

Aktuelle Parlamentarische Initiativen


Martina Renner

Beschlagnahme von „Feindeslisten“ bei Rechtsterroristen, Neonazis und Rechtsextremisten

Antwort der Bundesregierung (19/3628) auf die Kleine Anfrage (19/3350) der Abgeordneten Martina Renner u.a. Weiterlesen


Martina Renner

Polizei- und Zolleinsätze im Ausland (Stand: zweites Quartal 2018)

Kleine Anfrage (19/3577) der Linksfraktion. Weiterlesen

Kein Schlussstrich nach dem ersten NSU-Prozess!

Stoppt den türkischen Angriffskrieg auf Kurdistan!

Juli 2018: Und es werden wieder rund eine Million Menschen aus der Statistik herausgerechnet.