Solidarität statt Spaltung:
Ein Leben in Frieden und Würde für alle

Eine solidarische Gesellschaft braucht soziale Gerechtigkeit

Twitter

Tweets


#NoThügida

1h #NoThügida
@NoThuegida

Antworten Retweeten Favorit #NoThügida #NoAfD #NeinZurAfD "Danke AfD!" "Nach dem die AfD auf einem ihrer Bundeskonvente in Kassel... fb.me/2Qe5Qllh4


Störungsmelder

4h Störungsmelder
@stoerungsblog

Antworten Retweeten Favorit Der Verfassungsschutz sprach von einem linksextremen Anschlag. Aber der Tatverdächtige ist ein Neonazi. blog.zeit.de/stoerungsmelde…


Retweeted by #NoThügida

ulli jentsch

8 Dez ulli jentsch
@ulli_jentsch

Antworten Retweeten Favorit Greek and Belgian Antifascists expose collaboration between Golden Dawn and Vlaams Belang. @JailGoldenDawn #nonazis jailgoldendawn.com/2016/11/24/vla…


Retweeted by #NoThügida

Versteckspiel

7h Versteckspiel
@Versteckspiel1

Antworten Retweeten Favorit Tatatata! Da ist sie, unsere neue Broschüre zu Grauzonen - rechten Lebenswelten in Fußballfankulturen. Ihr könnt... fb.me/5vIcotP4q


Retweeted by #NoThügida

 

Martina Renner

Quelle: DBT/Stella von Saldern

Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Sprecherin für antifaschistische Politik der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau im NSA-Untersuchungsausschuss.

 

Twitter

Tweets


Martina Renner

1m Martina Renner
@MartinaRenner

Antworten Retweeten Favorit @TSchipanski Wer stimmt mit der #AfD im Thüringer Landtag? #Faktencheck statt Demagogie! Rechts mit Rechts und Links mit Links. Ganz einfach


Störungsmelder

4h Störungsmelder
@stoerungsblog

Antworten Retweeten Favorit Der Verfassungsschutz sprach von einem linksextremen Anschlag. Aber der Tatverdächtige ist ein Neonazi. blog.zeit.de/stoerungsmelde…


Retweeted by Martina Renner

 

Mediagalerie

Mediathek

1. Dezember 2016

Abstimmung zu Snowden erneut vertagt

Martina Renner und Konstantin von Notz zur erneuten Vertagung der Abstimmung im NSA-Untersuchungsausschuss, Edward Snowden als Zeugen nach Deutschland zu holen.

(08:15 Min) 

24. November 2016

Groko blockiert Entscheidung über Snowden-Befragung

Trotz Gerichtsurteils vertagte die Mehrheit im NSA-Untersuchungsausschuss heute den Antrag der Opposition, Edward Snowden vor Ort als Zeugen vernehmen zu können. Die Opposition prüfe jetzt, wie sie gegen diese Verzögerungstaktik rechtlich vorgehen könne, sagt Martina Renner.

(01:54 Min)

21. November 2016

"Wir werden unseren Antrag auf Befragung Snowdens erneut stellen"

Etappensieg für die Oppositionsfraktionen im NSA-Untersuchungsausschuss: Martina Renner und Konstantin von Notz nach der Entscheidung des BGH zur Zeugenvorladung von Edward Snowden.

(05:15 Min)

21. November 2016

Snowden-Vernehmung: Grüne und Linke bekommen Unterstützung vom BGH

Kann Whistleblower Edward Snowden nun doch in Berlin vor dem NSA-Untersuchungsausschuss befragt werden? Martina Renner beantwortet diese Frage auf Radio1.

Audiolink


(05:32 Min.)

4. November 2016

Fünf Jahre nach Enttarnung des NSU

"Zentrale Fragen sind noch unbeantwortet", kritisiert Martina Renner im Interview mit der Deutschen Welle.

(03:35 Min)

 

Termine

10. Dezember 2016 - 10. Juni 2017 | 3 Einträge gefunden
Pressehintergrundgespräch zum NSA-Untersuchungsausschuss
13. Dezember 2016 12:00 – 13:00 Uhr
Pressegespräch mit Martina Renner und André Hahn zum 1. Untersuchungsausschussmehr...
Sitzung der Bundestagsfraktion DIE LINKE
13. Dezember 2016 14:00 – 18:00 Uhr
mehr...
Sitzung des Innenausschusses des Deutschen Bundestages
14. Dezember 2016 10:00 – 12:30 Uhr
mehr...
 
8. Dezember 2016 Quelle: motherboard.vice.com/08.12.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/Presseberichte

BKA-Mitarbeiter verrät, wie Staatshacker illegal Telegram knacken

BKA-Mitarbeiter haben nicht zum ersten Mal Telegram-Accounts gehackt. Martina Renner kritisiert die Maßnahme gegenüber Motherboard scharf: "Auch das BKA darf nur das machen, was erlaubt ist. Ich befürchte, dass die BKA-Beamten sich hier tatsächlich strafbar gemacht haben könnten." Mehr...

 
8. Dezember 2016 Martina Renner Martina Renner/Neu/Vor Ort

Besucher_innen aus Thüringen in Berlin

Auf Einladung von Martina Renner schauten 30 Bürger_innen aus Thüringen vom 6. bis 8. Dezember 2016 hinter die Kulissen des politischen Berlin. Im Bundestag debattierten sie mit der Abgeordneten über den Rechtsruck in der Gesellschaft und ihre Arbeit im NSA-Untersuchungsausschuss. Mehr...

 
6. Dezember 2016 Quelle: thueringer-allgemeine.de/06.12.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/Presseberichte/Vor Ort

Martina Renner ist Direktkandidatin

Die 49 Delegierten der Linkspartei haben gestern Abend Martina Renner zur Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2017 gewählt. Die Thüringer Allgemeine berichtet. Mehr...

 
5. Dezember 2016 Martina Renner Martina Renner/Neu/Vor Ort

Martina Renner ist Direktkandidatin für Erfurt und Weimar

Martina Renner wird bei der kommenden Bundestagswahl als Direktkandidatin für den Stadtverband Erfurt und den Kreisverband Weimar antreten. Renner betonte, für sie gehe es darum, mit linken Antworten auf die soziale Frage dem Rechtsruck der Gesellschaft entgegen zu treten. Mehr...

 
3. Dezember 2016 Quelle: heise.de/03.12.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/NSA/Bürgerrechte/Presseberichte

Neue Leaks aus dem NSA-Ausschuss sind Fall für die Ermittler

Nach den Wikileaks-Veröffentlichungen aus dem NSA-Untersuchungsausschuss hat Bundestagspräsident Norbert Lammert für die Staatsanwaltschaft den Weg für Ermittlungen nach Hintermännern im parlamentarischen Umfeld freigemacht. Mehr...

 
2. Dezember 2016 Quelle: spiegel.de/02.12.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/NSA/Bürgerrechte/Presseberichte

NSA-Ausschuss: Dokument könnte WikiLeaks-Informanten im Bundestag verraten

Woher stammen die vertraulichen Unterlagen zum NSA-Ausschuss, die WikiLeaks veröffentlicht hat? Einen Hack schließen IT-Experten des Bundestags nach SPIEGEL-Informationen aus. Ein einzelnes Dokument deutet auf ein anderes Leck hin. Mehr...

 

Treffer 1 bis 6 von 721

2. Dezember 2016 Quelle: tagesspiegel.de/02.12.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/NSA/Bürgerrechte/Presseberichte

NSA-Skandal: Empörung über den neuesten Coup von Wikileaks

Wikileaks publiziert Dokumente aus dem NSA-Untersuchungsausschuss – die Mitglieder sind sauer. Das Datenleck könnte ihre Arbeit künftig erschweren. Mehr...

 
2. Dezember 2016 Quelle: golem.de/02.12.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/NSA/Bürgerrechte/Presseberichte

NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses er Mehr...

 
2. Dezember 2016 Martina Renner Martina Renner/Neu/NSA/Bürgerrechte

Koalition empört sich im Interesse der Geheimdienste

Die Wikileaks-Veröffentlichung müssen geprüft werden, ob sie der Aufklärung nutzen und private Daten ausreichend schützen. Die Empörung der Koalition jedoch folgt dem Kalkül einer rigiden Geheimhaltun Mehr...

 
24. November 2016 Quelle: patrick-gensing.de/24.11.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/Rechts/NSU/Antifaschismus/Presseberichte

Regierung erkennt keine weiteren Todesopfer rechter Gewalt an

Wie viele Menschen sind seit 1990 von rechtsextremen Schlägern und Terroristen getötet worden? Journalisten haben mehr als 150 Opfer recherchiert, die Bundesregierung geht von weit weniger Getöteten a Mehr...

 
22. November 2016 Martina Renner Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/Rechts/Vor Ort

Militante Neonazis kaufen Immobilie in Bad Langensalza

Thüringer Neonazis aus dem Umfeld der Angeklagten im Ballstädt-Prozess haben eine Immobilie bei Bad Langensalza erworben. Martina Renner befürchtet einen neuen Treffpunkt für Veranstaltungen und Konze Mehr...

 
21. November 2016 Quelle: neues-deutschland.de/21.11.2016/Dokumentation Martina Renner/Neu/NSU/Antifaschismus/Presseberichte

Neonazi vor Auslieferung aus Schweden?

Deutschland soll die Auslieferung von John Ausonius aus Schweden beantragt haben. Gegen den Neonazi wird wegen des Mordes an Blanka Zmigrod im Jahr 1992 ermittelt. Martina Renner hält es gegenüber der Mehr...