Aktuelles

Zum 16. Mal Rock am Berg in Merkers

Martina Renner
Vor Ort

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“.

 

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis und weit darüber hinaus. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ am Programm.

Dass der Kampf gegen die extreme Rechte und patriarchale Strukturen divers und bunt ist, zeigt das Programm jedes Jahr auf’s Neue. Umso mehr habe ich mich gefreut, den Organisator*innen auch in diesem Jahr einen Scheck des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. übergeben zu dürfen und so ihre Arbeit unterstützen zu können.

Darüber hinaus durfte ich auch etwas zum Programm beitragen. Mein Vortrag auf der Political Stage über „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ war, trotz der heißen Temperaturen, sehr gut besucht. Das gebündelte Aufzeigen des strukturellen Versagens im Umgang mit rechtsextremen Soldat*innen, die Vernetzung untereinander und den „verschwundenen“ Waffen, trieb so manche Zuschauer*in in Wut und Fassungslosigkeit.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen der Landtagsfraktion von DIE LINKE Thüringen, Anja Müller und Katharina König-Preuß, durfte ich eine Thekenschicht übernehmen.

Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die dieses Festival jedes Jahr auf’s Neue ermöglichen und so wichtige Arbeit leisten, sich dabei aber auch solidarisch an die Seite derjenigen stellen, die derzeit inhaftiert sind, oder auch am Samstag den Protest gegen das M*fest in Eisenberg auf die Straße getragen haben.

 

 

 

 

 

Hier für den Newsletter anmelden:

Repression hat eine starke Lobby im Innenministerium. Ursachenbekämpfung Prävention und Integration nicht. Mittelkürzungen bei der politischen Bildung, der Antisemitismusbekämpfung, der Datensicherheit oder der Migrationsberatung wurden allein, wenn auch nicht vollständig, und manchmal gar nicht auf öffentlichen Druck hin korrigiert. Weiterlesen

Zum 16. Mal Rock am Berg in Merkers

Martina Renner
Vor Ort

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“.

 

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis und weit darüber hinaus. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ am Programm.

Dass der Kampf gegen die extreme Rechte und patriarchale Strukturen divers und bunt ist, zeigt das Programm jedes Jahr auf’s Neue. Umso mehr habe ich mich gefreut, den Organisator*innen auch in diesem Jahr einen Scheck des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. übergeben zu dürfen und so ihre Arbeit unterstützen zu können.

Darüber hinaus durfte ich auch etwas zum Programm beitragen. Mein Vortrag auf der Political Stage über „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ war, trotz der heißen Temperaturen, sehr gut besucht. Das gebündelte Aufzeigen des strukturellen Versagens im Umgang mit rechtsextremen Soldat*innen, die Vernetzung untereinander und den „verschwundenen“ Waffen, trieb so manche Zuschauer*in in Wut und Fassungslosigkeit.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen der Landtagsfraktion von DIE LINKE Thüringen, Anja Müller und Katharina König-Preuß, durfte ich eine Thekenschicht übernehmen.

Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die dieses Festival jedes Jahr auf’s Neue ermöglichen und so wichtige Arbeit leisten, sich dabei aber auch solidarisch an die Seite derjenigen stellen, die derzeit inhaftiert sind, oder auch am Samstag den Protest gegen das M*fest in Eisenberg auf die Straße getragen haben.

 

 

 

 

 

Zum 16. Mal Rock am Berg in Merkers

Martina Renner
Vor Ort

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“.

 

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis und weit darüber hinaus. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ am Programm.

Dass der Kampf gegen die extreme Rechte und patriarchale Strukturen divers und bunt ist, zeigt das Programm jedes Jahr auf’s Neue. Umso mehr habe ich mich gefreut, den Organisator*innen auch in diesem Jahr einen Scheck des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. übergeben zu dürfen und so ihre Arbeit unterstützen zu können.

Darüber hinaus durfte ich auch etwas zum Programm beitragen. Mein Vortrag auf der Political Stage über „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ war, trotz der heißen Temperaturen, sehr gut besucht. Das gebündelte Aufzeigen des strukturellen Versagens im Umgang mit rechtsextremen Soldat*innen, die Vernetzung untereinander und den „verschwundenen“ Waffen, trieb so manche Zuschauer*in in Wut und Fassungslosigkeit.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen der Landtagsfraktion von DIE LINKE Thüringen, Anja Müller und Katharina König-Preuß, durfte ich eine Thekenschicht übernehmen.

Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die dieses Festival jedes Jahr auf’s Neue ermöglichen und so wichtige Arbeit leisten, sich dabei aber auch solidarisch an die Seite derjenigen stellen, die derzeit inhaftiert sind, oder auch am Samstag den Protest gegen das M*fest in Eisenberg auf die Straße getragen haben.

 

 

 

 

 

Neonazis keine Bühne bieten

Martina Renner

Offener Brief von Martina Renner an die Bürgermeisterin Krimhild Leutloff wegen der angekündigten extrem rechten Veranstaltung am 14.02.2024 in der Ronneburger Bogenbinderhalle. Weiterlesen

Zum 16. Mal Rock am Berg in Merkers

Martina Renner
Vor Ort

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“.

 

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis und weit darüber hinaus. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ am Programm.

Dass der Kampf gegen die extreme Rechte und patriarchale Strukturen divers und bunt ist, zeigt das Programm jedes Jahr auf’s Neue. Umso mehr habe ich mich gefreut, den Organisator*innen auch in diesem Jahr einen Scheck des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. übergeben zu dürfen und so ihre Arbeit unterstützen zu können.

Darüber hinaus durfte ich auch etwas zum Programm beitragen. Mein Vortrag auf der Political Stage über „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ war, trotz der heißen Temperaturen, sehr gut besucht. Das gebündelte Aufzeigen des strukturellen Versagens im Umgang mit rechtsextremen Soldat*innen, die Vernetzung untereinander und den „verschwundenen“ Waffen, trieb so manche Zuschauer*in in Wut und Fassungslosigkeit.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen der Landtagsfraktion von DIE LINKE Thüringen, Anja Müller und Katharina König-Preuß, durfte ich eine Thekenschicht übernehmen.

Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die dieses Festival jedes Jahr auf’s Neue ermöglichen und so wichtige Arbeit leisten, sich dabei aber auch solidarisch an die Seite derjenigen stellen, die derzeit inhaftiert sind, oder auch am Samstag den Protest gegen das M*fest in Eisenberg auf die Straße getragen haben.

 

 

 

 

 

Zum 16. Mal Rock am Berg in Merkers

Martina Renner
Vor Ort

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“.

 

Anfang Juni fand zum 16. Mal das Rock am Berg in Merkers (Thüringen) statt. Unter dem Motto ‚Wir rocken Nazis weg‘ leisten die ehrenamtlichen Organisator*innen wichtige antifaschistische und feministische Arbeit im Wartburgkreis und weit darüber hinaus. MdB Martina Renner beteiligte sich mit einem Vortrag zu „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ am Programm.

Dass der Kampf gegen die extreme Rechte und patriarchale Strukturen divers und bunt ist, zeigt das Programm jedes Jahr auf’s Neue. Umso mehr habe ich mich gefreut, den Organisator*innen auch in diesem Jahr einen Scheck des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. übergeben zu dürfen und so ihre Arbeit unterstützen zu können.

Darüber hinaus durfte ich auch etwas zum Programm beitragen. Mein Vortrag auf der Political Stage über „Rechte Netzwerke in der Bundeswehr“ war, trotz der heißen Temperaturen, sehr gut besucht. Das gebündelte Aufzeigen des strukturellen Versagens im Umgang mit rechtsextremen Soldat*innen, die Vernetzung untereinander und den „verschwundenen“ Waffen, trieb so manche Zuschauer*in in Wut und Fassungslosigkeit.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen der Landtagsfraktion von DIE LINKE Thüringen, Anja Müller und Katharina König-Preuß, durfte ich eine Thekenschicht übernehmen.

Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die dieses Festival jedes Jahr auf’s Neue ermöglichen und so wichtige Arbeit leisten, sich dabei aber auch solidarisch an die Seite derjenigen stellen, die derzeit inhaftiert sind, oder auch am Samstag den Protest gegen das M*fest in Eisenberg auf die Straße getragen haben.