Aktuelles

"Nachgefragt: Die Rechte auf dem Vormarsch?

Die Zustimmungswerte der AfD sind derzeit erschreckend hoch, trotz oder gerade wegen der völkischen Rassist*innen, die dort den Ton angeben. Antisemitismus und die Verächtlichmachung ganzer Gruppen von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und/oder ihrer Religion sind Teil des Programms dieser Partei.

Die Hetze der AfD in den Parlamenten fällt auf fruchtbaren Boden außerhalb. Akzeptanzgewinne und Tabubrüche von rechts drücken sich auch in einer Zunahme rassistischer Gewalt und rechten Terrors aus. Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden muss inzwischen als größte innenpolitische Bedrohung benannt werden.

Was führte zu der Ausbreitung der extremen Rechten seit Beginn der 2010er Jahre? Wie konnte sich eine neue Rechte vernetzen und derart effektiv in gesellschaftliche Debatten eingreifen? Und wo konnte sie problemlos andocken? Welche Rolle spielen "identitäre Bewegung", der Buchverlag "Antaios", "Kameradschaften" oder rechtsextreme Kleinparteien? Diese und weitere Fragen bespricht Kathrin Vogler in einer Online-Veranstaltung mit Martina Renner.

Sie sagt: „Menschenwürde und Demokratie sind durch die anhaltende Stärke der nationalistischen und völkischen AfD in akuter Gefahr. Rassismus, die Ablehnung des Sozialstaatprinzips und Demokratieverachtung als deren Kernelemente bedrohen migrantische Menschen, Linke genauso wie Menschen mit kleinen Einkommen und von Armut betroffene Menschen insgesamt. Angesichts der Vielzahl rechtsterroristischer Bestrebungen und der AfD als deren organischer Teil, brauchen wir parlamentarische Aufklärung, antifaschistische Recherche und linke Handlungsoptionen."

Das Gespräch findet Montag, 20. November 2023, von 19 bis 20.00 Uhr auf der Facebookseite www.facebook.com/kathrin.vogler statt. Alle Bürger*innen sind herzlich eingeladen, sich mit Fragen, Kommentaren und Anregungen am Gespräch zu beteiligen, entweder live in der Facebook-Kommentarspalte oder auch vorab per E-Mail an: kathrin.vogler.wk02@bundestag.de. Die Aufzeichnung gibt es im Nachgang als Audio-Podcast bei Spotify und Apple-Podcasts. Die Links zu den Kanälen finden sich unter: https://www.kathrin-vogler.de/themen/sprechstunde/

Hier für den Newsletter anmelden:

Repression hat eine starke Lobby im Innenministerium. Ursachenbekämpfung Prävention und Integration nicht. Mittelkürzungen bei der politischen Bildung, der Antisemitismusbekämpfung, der Datensicherheit oder der Migrationsberatung wurden allein, wenn auch nicht vollständig, und manchmal gar nicht auf öffentlichen Druck hin korrigiert. Weiterlesen

"Nachgefragt: Die Rechte auf dem Vormarsch?

Die Zustimmungswerte der AfD sind derzeit erschreckend hoch, trotz oder gerade wegen der völkischen Rassist*innen, die dort den Ton angeben. Antisemitismus und die Verächtlichmachung ganzer Gruppen von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und/oder ihrer Religion sind Teil des Programms dieser Partei.

Die Hetze der AfD in den Parlamenten fällt auf fruchtbaren Boden außerhalb. Akzeptanzgewinne und Tabubrüche von rechts drücken sich auch in einer Zunahme rassistischer Gewalt und rechten Terrors aus. Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden muss inzwischen als größte innenpolitische Bedrohung benannt werden.

Was führte zu der Ausbreitung der extremen Rechten seit Beginn der 2010er Jahre? Wie konnte sich eine neue Rechte vernetzen und derart effektiv in gesellschaftliche Debatten eingreifen? Und wo konnte sie problemlos andocken? Welche Rolle spielen "identitäre Bewegung", der Buchverlag "Antaios", "Kameradschaften" oder rechtsextreme Kleinparteien? Diese und weitere Fragen bespricht Kathrin Vogler in einer Online-Veranstaltung mit Martina Renner.

Sie sagt: „Menschenwürde und Demokratie sind durch die anhaltende Stärke der nationalistischen und völkischen AfD in akuter Gefahr. Rassismus, die Ablehnung des Sozialstaatprinzips und Demokratieverachtung als deren Kernelemente bedrohen migrantische Menschen, Linke genauso wie Menschen mit kleinen Einkommen und von Armut betroffene Menschen insgesamt. Angesichts der Vielzahl rechtsterroristischer Bestrebungen und der AfD als deren organischer Teil, brauchen wir parlamentarische Aufklärung, antifaschistische Recherche und linke Handlungsoptionen."

Das Gespräch findet Montag, 20. November 2023, von 19 bis 20.00 Uhr auf der Facebookseite www.facebook.com/kathrin.vogler statt. Alle Bürger*innen sind herzlich eingeladen, sich mit Fragen, Kommentaren und Anregungen am Gespräch zu beteiligen, entweder live in der Facebook-Kommentarspalte oder auch vorab per E-Mail an: kathrin.vogler.wk02@bundestag.de. Die Aufzeichnung gibt es im Nachgang als Audio-Podcast bei Spotify und Apple-Podcasts. Die Links zu den Kanälen finden sich unter: https://www.kathrin-vogler.de/themen/sprechstunde/

"Nachgefragt: Die Rechte auf dem Vormarsch?

Die Zustimmungswerte der AfD sind derzeit erschreckend hoch, trotz oder gerade wegen der völkischen Rassist*innen, die dort den Ton angeben. Antisemitismus und die Verächtlichmachung ganzer Gruppen von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und/oder ihrer Religion sind Teil des Programms dieser Partei.

Die Hetze der AfD in den Parlamenten fällt auf fruchtbaren Boden außerhalb. Akzeptanzgewinne und Tabubrüche von rechts drücken sich auch in einer Zunahme rassistischer Gewalt und rechten Terrors aus. Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden muss inzwischen als größte innenpolitische Bedrohung benannt werden.

Was führte zu der Ausbreitung der extremen Rechten seit Beginn der 2010er Jahre? Wie konnte sich eine neue Rechte vernetzen und derart effektiv in gesellschaftliche Debatten eingreifen? Und wo konnte sie problemlos andocken? Welche Rolle spielen "identitäre Bewegung", der Buchverlag "Antaios", "Kameradschaften" oder rechtsextreme Kleinparteien? Diese und weitere Fragen bespricht Kathrin Vogler in einer Online-Veranstaltung mit Martina Renner.

Sie sagt: „Menschenwürde und Demokratie sind durch die anhaltende Stärke der nationalistischen und völkischen AfD in akuter Gefahr. Rassismus, die Ablehnung des Sozialstaatprinzips und Demokratieverachtung als deren Kernelemente bedrohen migrantische Menschen, Linke genauso wie Menschen mit kleinen Einkommen und von Armut betroffene Menschen insgesamt. Angesichts der Vielzahl rechtsterroristischer Bestrebungen und der AfD als deren organischer Teil, brauchen wir parlamentarische Aufklärung, antifaschistische Recherche und linke Handlungsoptionen."

Das Gespräch findet Montag, 20. November 2023, von 19 bis 20.00 Uhr auf der Facebookseite www.facebook.com/kathrin.vogler statt. Alle Bürger*innen sind herzlich eingeladen, sich mit Fragen, Kommentaren und Anregungen am Gespräch zu beteiligen, entweder live in der Facebook-Kommentarspalte oder auch vorab per E-Mail an: kathrin.vogler.wk02@bundestag.de. Die Aufzeichnung gibt es im Nachgang als Audio-Podcast bei Spotify und Apple-Podcasts. Die Links zu den Kanälen finden sich unter: https://www.kathrin-vogler.de/themen/sprechstunde/

Neonazis keine Bühne bieten

Martina Renner

Offener Brief von Martina Renner an die Bürgermeisterin Krimhild Leutloff wegen der angekündigten extrem rechten Veranstaltung am 14.02.2024 in der Ronneburger Bogenbinderhalle. Weiterlesen

"Nachgefragt: Die Rechte auf dem Vormarsch?

Die Zustimmungswerte der AfD sind derzeit erschreckend hoch, trotz oder gerade wegen der völkischen Rassist*innen, die dort den Ton angeben. Antisemitismus und die Verächtlichmachung ganzer Gruppen von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und/oder ihrer Religion sind Teil des Programms dieser Partei.

Die Hetze der AfD in den Parlamenten fällt auf fruchtbaren Boden außerhalb. Akzeptanzgewinne und Tabubrüche von rechts drücken sich auch in einer Zunahme rassistischer Gewalt und rechten Terrors aus. Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden muss inzwischen als größte innenpolitische Bedrohung benannt werden.

Was führte zu der Ausbreitung der extremen Rechten seit Beginn der 2010er Jahre? Wie konnte sich eine neue Rechte vernetzen und derart effektiv in gesellschaftliche Debatten eingreifen? Und wo konnte sie problemlos andocken? Welche Rolle spielen "identitäre Bewegung", der Buchverlag "Antaios", "Kameradschaften" oder rechtsextreme Kleinparteien? Diese und weitere Fragen bespricht Kathrin Vogler in einer Online-Veranstaltung mit Martina Renner.

Sie sagt: „Menschenwürde und Demokratie sind durch die anhaltende Stärke der nationalistischen und völkischen AfD in akuter Gefahr. Rassismus, die Ablehnung des Sozialstaatprinzips und Demokratieverachtung als deren Kernelemente bedrohen migrantische Menschen, Linke genauso wie Menschen mit kleinen Einkommen und von Armut betroffene Menschen insgesamt. Angesichts der Vielzahl rechtsterroristischer Bestrebungen und der AfD als deren organischer Teil, brauchen wir parlamentarische Aufklärung, antifaschistische Recherche und linke Handlungsoptionen."

Das Gespräch findet Montag, 20. November 2023, von 19 bis 20.00 Uhr auf der Facebookseite www.facebook.com/kathrin.vogler statt. Alle Bürger*innen sind herzlich eingeladen, sich mit Fragen, Kommentaren und Anregungen am Gespräch zu beteiligen, entweder live in der Facebook-Kommentarspalte oder auch vorab per E-Mail an: kathrin.vogler.wk02@bundestag.de. Die Aufzeichnung gibt es im Nachgang als Audio-Podcast bei Spotify und Apple-Podcasts. Die Links zu den Kanälen finden sich unter: https://www.kathrin-vogler.de/themen/sprechstunde/

"Nachgefragt: Die Rechte auf dem Vormarsch?

Die Zustimmungswerte der AfD sind derzeit erschreckend hoch, trotz oder gerade wegen der völkischen Rassist*innen, die dort den Ton angeben. Antisemitismus und die Verächtlichmachung ganzer Gruppen von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und/oder ihrer Religion sind Teil des Programms dieser Partei.

Die Hetze der AfD in den Parlamenten fällt auf fruchtbaren Boden außerhalb. Akzeptanzgewinne und Tabubrüche von rechts drücken sich auch in einer Zunahme rassistischer Gewalt und rechten Terrors aus. Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden muss inzwischen als größte innenpolitische Bedrohung benannt werden.

Was führte zu der Ausbreitung der extremen Rechten seit Beginn der 2010er Jahre? Wie konnte sich eine neue Rechte vernetzen und derart effektiv in gesellschaftliche Debatten eingreifen? Und wo konnte sie problemlos andocken? Welche Rolle spielen "identitäre Bewegung", der Buchverlag "Antaios", "Kameradschaften" oder rechtsextreme Kleinparteien? Diese und weitere Fragen bespricht Kathrin Vogler in einer Online-Veranstaltung mit Martina Renner.

Sie sagt: „Menschenwürde und Demokratie sind durch die anhaltende Stärke der nationalistischen und völkischen AfD in akuter Gefahr. Rassismus, die Ablehnung des Sozialstaatprinzips und Demokratieverachtung als deren Kernelemente bedrohen migrantische Menschen, Linke genauso wie Menschen mit kleinen Einkommen und von Armut betroffene Menschen insgesamt. Angesichts der Vielzahl rechtsterroristischer Bestrebungen und der AfD als deren organischer Teil, brauchen wir parlamentarische Aufklärung, antifaschistische Recherche und linke Handlungsoptionen."

Das Gespräch findet Montag, 20. November 2023, von 19 bis 20.00 Uhr auf der Facebookseite www.facebook.com/kathrin.vogler statt. Alle Bürger*innen sind herzlich eingeladen, sich mit Fragen, Kommentaren und Anregungen am Gespräch zu beteiligen, entweder live in der Facebook-Kommentarspalte oder auch vorab per E-Mail an: kathrin.vogler.wk02@bundestag.de. Die Aufzeichnung gibt es im Nachgang als Audio-Podcast bei Spotify und Apple-Podcasts. Die Links zu den Kanälen finden sich unter: https://www.kathrin-vogler.de/themen/sprechstunde/